10.09.2019 Maximilian Völkl

1&1 Drillisch nach dem Kurssprung – Verdopplung möglich?

-%
1&1 Drillisch
Trendthema

Mitte August fand der Ausverkauf bei Drillisch seinen Höhepunkt. Nach den Zahlen fiel die Aktie des Mobilfunkkonzerns im Tief bis auf 21,16 Euro. Doch seitdem hat die Stimmung gedreht, die Aktie hat über 40 Prozent zugelegt. Trotz des jüngsten Kurssprungs könnte sogar jetzt noch eine  Verdopplung möglich sein.

Positive Aussagen von Drillisch zur Finanzierung des 5G-Ausbaus und ein Deal mit dem Bund – im Gegenzug für eine bessere Netzabdeckung werden die Milliardenzahlungen der 5G-Auktion bis 2030 gestreckt – haben für Schwung bei der Aktie gesorgt. Die Analysten sind nun zuversichtlich, dass noch deutlich mehr drin ist.

Besonders optimistisch zeigt sich Jefferies-Analyst Ulrich Rathe. Er sieht den fairen Wert bei 63 Euro – knapp 115 Prozent über dem aktuellen Kurs. Durch den Deal mit dem Bund schwächen sich einige Sorgen bei Drillisch ab, meint der Experte. Mit seiner optimistischen Meinung ist Rathe nicht allein. Hauck & Aufhäuser hat das Ziel für Drillisch von 45 auf 46 Euro erhöht, Independent Research immerhin von 33 auf 36 Euro. Als Grund nennen beiden ebenfalls die attraktive Vereinbarung mit der deutschen Regierung.

1&1 Drillisch (WKN: 554550)

Die Drillisch-Aktie befindet sich wieder im Aufwind. Langfristig bleibt aber offen, wie hoch die Kosten für den Netzaufbau werden und ob als vierter Netzbetreiber in Deutschland überhaupt Geld zu verdienen ist. Für Trader ist die Aktie auf dem aktuellen Niveau und mit dem Rückenwind der Analysten wieder spannend. Langfristig orientierte Anleger sollten wegen der bestehenden Risiken weiter abwarten.