Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
17.11.2020 Emil Jusifov

Airbnb vor Mega-IPO: Die ersten Zahlen sind da

-%
Nasdaq 100

Das populäre Onlineportal für Buchungen und Unterkünfte Airbnb plant laut dem Nachrichtenportal CNBC im Dezember an die Börse zu gehen. Das IPO geschieht etwas überraschend, da Airbnb als Unternehmen aus der Reisebranche besonders unter den Folgen von Covid-19 leidet. Die Pandemie hat dem Geschäftsmodell von Airbnb einen kräftigen Dämpfer verpasst. Nun hat das Unternehmen aber seinen Börsenprospekt mit den Geschäftszahlen veröffentlicht.

Profitables Quartal

Im dritten Quartal erzielte Airbnb einen Nettogewinn von 219 Millionen Dollar und einen Umsatz von 1,34 Milliarden Dollar. Das entsprach einem Umsatzminus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr (1,65 Milliarden).

2019 machte Airbnb einen Verlust von 674 Millionen Dollar und erzielte einen Umsatz von 4,81 Milliarden Dollar. 2020 beträgt der Verlust jetzt schon 697 Millionen Dollar (bezogen auf die ersten neun Monate bis September 2020). Der bisherige Gesamtumsatz liegt bei 2,52 Milliarden Dollar.

Details zum IPO

Das Unternehmen plant 9,2 Millionen Aktien auszugeben, diese sollen unter dem Symbol "ABNB" an der Nasdaq gehandelt werden. Airbnb möchte bei dem im Dezember erwarteten Börsengang in etwa drei Milliarden Dollar einnehmen und strebt eine Bewertung von mehr als 30 Milliarden Dollar an. Der Börsengang von Airbnb wäre somit eines der größten IPOs des Jahres 2020.

Hier geht es zum Börsenprospekt von Airbnb

Aufgrund der hohen Bewertung und der Probleme des Unternehmens bleibt DER AKTIONÄR für die Zukunft von Airbnb skeptisch und favorisiert den Marktführer Booking Holdings. Anleger sollten daher die Entwicklung von Airbnb nach dem anstehenden IPO von der Seitenlinie aus beobachten.