100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
05.11.2020 Emil Jusifov

Airbnb: Der nächste große Börsengang steht vor der Tür – lohnt sich der Einstieg?

-%
Nasdaq 100

Das populäre Onlineportal für Buchungen und Unterkünfte plant laut der dem Nachrichtenportal CNBC bereits nächste Woche an die Börse zu gehen. Das IPO geschieht etwas überraschend, da Airbnb als Unternehmen aus der Reisebranche besonders unter den Folgen von Covid-19 leidet. Denn die Pandemie hat dem Geschäftsmodell von Airbnb einen kräftigen Dämpfer verpasst.

Die Erlöse gingen dramatisch zurück. Das Unternehmen geht in diesem Jahr von einem Umsatzeinbruch von über 50 Prozent aus. Im April war sogar eine Finanzspritze von rund einer Milliarde Dollar durch die Private-Equity-Un-ternehmen Silver Lake und Sixth Street Partners notwendig, damit sich das Unternehmen über Wasser halten kann. Die Kalifornier sahen sich zudem dazu veranlasst, ihre Bewertung um 16 Prozent auf 26 Milliarden Dollar zu senken und 25 Prozent der Belegschaft – rund 1.900 Mitarbeiter – weltweit zu entlassen.

Im Sommer erholten sich die Geschäfte von Airbnb etwas. So hätten die Kunden im Juli das erste Mal seit dem 3. März über eine Million Übernachtungen an einem Tag gebucht. Insgesamt will Airbnb mit dem IPO über drei Milliarden Dollar einnehmen. Die Bewertung soll sich auf etwa 30 Milliarden Dollar belaufen. Der Börsengang von Airbnb wäre somit eines der größten IPOs des Jahres 2020.

Angesichts der Verschärfung der Coronakrise durch steigende Infektionszahlen weltweit und damit verbundenen Lockdowns in vielen europäischen Ländern wie Deutschland ist nicht davon auszugehen, dass Airbnbs Geschäfte bald wieder besser laufen werden. Aufgrund der hohen Bewertung und der Probleme des Unternehmens bleibt DER AKTIONÄR für die Zukunft von Airbnb somit skeptisch und favorisiert den Marktführer Booking Holdings. Anleger sollten daher die Entwicklung von Airbnb nach dem anstehenden IPO von der Seitenlinie aus beobachten.