Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
22.03.2022 Nikolas Kessler

Wichtiges Signal: NFL öffnet sich für Blockchain und Krypto

-%
Bitcoin

Die Mannschaften der US-Profi-Football-Liga NFL dürfen künftig unter bestimmten Umständen auch Sponsoring-Verträge mit Unternehmen aus der Blockchain-und Krypto-Branche abschließen. Das geht aus einem Memo zur Jahreshauptversammlung der Liga am kommenden Wochenende hervor. Einige Tabus bleiben aber bestehen.

Das Dokument der Liga-Verantwortlichen, das CNBC vorliegt, signalisiert eine Wende in der Haltung gegenüber Marketing- und Sponsoring-Verträgen mit Unternehmen aus der Blockchain- und Krypto-Branche. Dies sei unter anderem der wachsenden Bedeutung der neuen Technologie für Fans und Athleten der NFL sowie dem „sich entwickelnden regulatorischen Umfeld“ geschuldet.

Eventuelle Verträge zwischen Teams und Blockchain-Unternehmen müssten von der NFL genehmigt werden und sollen zunächst maximale Laufzeit von drei Jahren haben. Zudem würden die potenziellen Partner einer strengen Prüfung – auch hinsichtlich ihres Geschäftsmodells – unterzogen, heißt es in dem Bericht.

Beschränkungen hinsichtlich der Bewerbung einzelner Kryptowährungen sowie die Ausgabe eigener Coins und Token durch die Teams bleiben aber bestehen. „Den Clubs ist es weiterhin untersagt, direkt für Kryptowährung zu werben“, heißt es dazu im NFL-Memo. Auch bei den Namensrechten für die Stadien von NFL-Teams sind Blockchain-Firmen weiterhin außen vor.

NBA als Vorbild?

Als Blaupause für eine Partnerschaft zwischen Football-Mannschaften und Blockchain-Firmen könnte laut CNBC der zehn Millionen Dollar schwere Deal zwischen dem Kryptobörsenbetreiber FTX und der Profi-Basketballteam Golden State Warriors dienen.

Joe Ruggiero, der bei der NFL für den Bereich Konsumentenprodukte verantwortlich ist, schloss auch Blockchain-Partnerschaften auf Liga-Ebene nicht aus. Auch in dieser Hinsicht konnte die NBA als Vorbild dienen, die bereits im Vorjahr einen vierjährigen Sponsoring-Vertrag mit der US-Kryptobörse Coinbase im Volumen von 192 Millionen Dollar abgeschlossen hatte.

Zuvor hatte die NFL und die Spielergewerkschaft außerdem bereits einen Deal mit der Blockchain-Firma Dapper Labs zur Verwertung von Videosaufnahmen als NFTs abgeschlossen. Panini hält die NFT-Rechte an den Spieler-Sammelkarten und seit letztem Jahr dürfen die Medienpartner der NFL während den Übertragungen auch Werbespots von Krypto-Firmen senden – wie etwa bereits beim Super Bowl im Februar.

„Wir sind extrem optimistisch in Bezug auf die Blockchain-Technologie“, sagte Ruggiero. „Wir glauben, dass es viel Potenzial hat, Innovationen und das Engagement der Fans im Laufe des kommenden Jahrzehnts wirklich zu gestalten.“

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

DER AKTIONÄR sieht langfristig ebenfalls enormes Potenzial in Kryptowährungen und der zugrundeliegenden Blockchain-Technologie. Dass diese sukzessive auch im Profisport Anklang und Verbreitung finden, dürfte der öffentlichen Wahrnehmung und der Akzeptanz weiteren Schub verleihen.

Mutige Anleger können mit einem kleinen Investment in Bitcoin und Ethereum oder auch in Aktien von Unternehmen aus dem Krypto-Sektor ein langfristiges Exposure in diesem Zukunftsmarkt aufbauen, sollten sich dabei aber der hohen Volatilität dieser jungen Assetklasse bewusst sein.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Der Chefredakteur der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Leon Müller, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin, Ethereum.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8