Profitieren Sie von Korrekturen
18.11.2020 Florian Söllner

Milliardär in Sorge: "Ja, ich kaufe Bitcoin." Überraschende Hype-Grafik

-%
Bitcoin

Hedgefonds-Legende Mike Novogratz hatte dem AKTIONÄR schon vor zwei Jahren in Frankfurt gesagt: Sobald die Großen einsteigen, beginnt die nächste Rallye. Und tatsächlich wird der Bitcoin mehr und mehr von bedeutenden Adressen entdeckt. Mexikos zweitreichster Mann Ricardo Pliego verriet jetzt: „Ja, ich habe zehn Prozent meiner liquiden Mittel in den Bitcoin investiert.“ Seine Motivation: Er sorgt sich aufgrund immer neuer Schulden und der Ausweitung der Geldmenge um Inflation.

Martin Schmidt von Postera Capital zufolge ist dies ein „Trend, der gerade beginnt.“ Einige prominente Investoren hätten bekanntgegeben, dass sie Krypto-Assets als Beimischung integrieren.

Hype ohne Medien
Bloomberg TV / Twitter
Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Interessanter Aspekt: Anders als beim bisherigen Hoch im Jahr 2017 ist bislang noch keine übertriebene Berichterstattung im Mainstream festzustellen, wie auch obige Grafik aus Bloomberg TV gut veranschaulicht. Ein Hinweis darauf, dass der Markt zu diesem Zeitpunkt alles andere als überhitzt ist.

3.000 Prozent mit Bitcoin

Der AKTIONÄR Hot Stock Report hatte vor fünf Jahren geschrieben: „Wir werden die zweite Welle der Kryptowährung Bitcoin erleben – als digital schnell erreichbaren, sicheren Hafen.“ Da notierte der Bitcoin bei 350 Dollar. Heute bei 17.000 Dollar. Wir setzen jetzt neben Solar- und Wasserstoff-Aktien wieder auf Blockchain-Start-ups. Machen Sie mit: Einfach hier für alle Details, Interviews und das erfolgreiche Depot 2030 freischalten.

Start Depot 2030

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4