Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
04.09.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin überflügelt alle – Aus für Altcoins?

-%
Bitcoin

Auch wenn der Bitcoin am Mittwoch im Einklang mit dem Gesamtmarkt rund eineinhalb Prozent verliert – seit Jahresanfang hat er die großen Altcoins mit einem Plus von rund 180 Prozent klar hinter sich gelassen. Auch der Anteil der digitalen Leitwährung am gesamten Kryptomarkt ist inzwischen so hoch wie lange nicht mehr.

Die Bitcoin-Dominanz, also der Anteil des Bitcoin an der Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarkts, liegt derzeit wieder bei über 70 Prozent – und damit so hoch wie seit rund 30 Monaten nicht mehr. Einen derart hohen Wert hatte der Bitcoin zuletzt im März 2017 erreicht, kurz vor dem Start der Mega-Rallye auf das bisherige Allzeithoch bei rund 20.000 Dollar.

coinmarketcap.com

Das Ende der Altcoins?

Analysten und Krypto-Insider wie Peter Brandt und Max Keiser hat die scheinbare Übermacht des Bitcoin zu brisanten Aussagen verleitet: „Alts [Altcoins] kommen nie zurück…Sorry“, twitterte Keiser am Dienstag. Er geht nicht davon aus, dass sich die Coins aus der zweiten Reihe noch einmal spürbar erholen werden.

Charttechnik-Experte Peter Brandt sieht das ähnlich: „Wann werden die Altcoin-Junkies verstehen, dass Bitcoin die Kryptowährung mit echtem und dauerhaften Wert ist“, fragt er ebenfalls bei Twitter. „Altcoins sind für den Bitcoin, was Blei für Gold ist.“ 

In der anschließenden Diskussion legt er nach: „99 Prozent der anderen Kryptos sind in fünf Jahren vergessen.“

Altcoins per se die Daseinsberechtigung abzusprechen, geht aus Sicht des AKTIONÄR zu weit. Dennoch ist die Dominanz des Bitcoin hinsichtlich der Market Cap und der öffentlichen Wahrnehmung nicht zu leugnen. DER AKTIONÄR geht daher davon aus, dass der Bitcoin als digitale Leitwährung überdurchschnittlich vom erwarteten Einstieg institutioneller Investoren in den Kryptospace profitieren wird.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8