Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Shutterstock
02.01.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin über 30.000 Dollar – was für ein Jahresstart!

-%
Bitcoin

Beim Bitcoin startet das neue Jahr so, wie das alte aufgehört hat: mit neuen Höchstständen. Am Samstagnachmittag hat der Kurs der Digitalwährung erstmals die Marke von 30.000 Dollar hinter sich gelassen. Doch Schluss war dort noch lange nicht.

Bis auf 31.450 Dollar ist der Bitcoin anschließend weitergeklettert – und die Aufwärtsbewegung ist noch in vollem Gang. Bei Krypto-Fans und -Investoren, deren Zahl in den letzten Wochen und Monaten gemeinsam mit dem Kurs wieder sprunghaft angestiegen ist, sorgt das natürlich für Jubelstimmung.

Shortseller müssen bluten

Doch einige Anleger hatten offenbar darauf gewettet, dass der Bitcoin an der psychologisch wichtigen 30.000er-Marke scheitert und in eine Konsolidierung übergeht. Sie haben nun eine böse Überraschung erlebt: Nach Informationen des Branchenportals cointelegraph.com wurde nach dem erfolgreichen Ausbruch Shortpositionen im Volumen von insgesamt rund 100 Millionen Dollar geschlossen.

Nach dem steilen Anstieg von bis zu 66 Prozent innerhalb von vier Wochen sieht es mit Blick auf das Chartbild bereits nach einer Fahnenstange aus. Kurzfristig sind also durchaus Gewinnmitnahmen und eine Konsolidierung möglich. Doch Momentum, Sentiment und Fundamentaldaten sprechen mittel- und langfristig für weiter steigende Kurse.

Quelle: coinmarketcap.com

Anleger, die den AKTIONÄR-Empfehlungen der vergangenen Monate gefolgt sind, geben daher kein Stück aus der Hand und lassen die Gewinne laufen. Spekulative Neueinsteiger greifen an schwächeren Tagen zu.

Foto: Börsenmedien AG

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8