10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
29.10.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin: Rücksetzer abgeschüttelt – geht die Rallye weiter?

-%
Bitcoin

Der Bitcoin hat in den vergangenen Tagen kräftige Gewinne verzeichnet und am Mittwoch bei 13.838 Dollar den höchsten Stand seit Januar 2018 markiert. Zwar musste er seitdem wieder einen Teil der Gewinne abgeben. Das Chartbild präsentiert sich aber dennoch bullish – und macht Hoffnung auf neue Höchststände.

Kurz nach dem neuen Mehrjahreshoch ist der Bitcoin-Kurs in den vergangenen Stunden wieder bis in den Bereich der 13.000-Dollar-Marke zurückgekommen. Mit Ausnahme kleinerer Dips hat sich diese bislang aber als hervorragende Unterstützung präsentiert.

Mehr noch: Nach einem erneuten Test der Horizontalen am Donnerstagmittag drehte der Bitcoin wieder nach oben und nimmt aktuell wieder die Marke von 13.500 Dollar ins Visier. Auf 24-Stunden-Sicht notiert er damit inzwischen sogar wieder gute zwei Prozent im Plus.

Nächster Halt: Allzeithoch!

Auch auf das übergeordnete Chartbild hat der zwischenzeitliche Rücksetzer zunächst keine großen Auswirkungen. Durch den Ausbruch, der bereits in der Vorwoche begonnen hatte, hat sich die Lage spürbar aufgehellt.

Dabei konnte sich der Bitcoin nicht nur aus dem Seitwärtstrend zwischen 10.000 und 11.000 Dollar befreien, sondern hat auch die Widerstandszone im Bereich von 12.500 Dollar geknackt. Anschließend wurde sogar das Zwischenhoch aus dem Juli 2019 bei 13.796 Dollar herausgenommen und damit der höchsten Stand seit Anfang 2018 erreicht.

Gelingt im nächsten Anlauf ein Ausbruch über das neue Mehrjahreshoch, wäre eine der letzten Hürden auf dem Weg zum bisherigen Allzeithoch knapp oberhalb von 20.000 Dollar Geschichte. Neue Höchststände wären dann wohl nur noch eine Frage der Zeit.

DER AKTIONÄR setzt bereits seit Längerem auf dieses Szenario. Wer bereits investiert, gibt kein Stück aus der Hand. Spekulative Neueinsteiger können jetzt einen Fuß in die Tür stellen.

Mehr zu den Hintergründen der jüngsten Bitcoin-Rallye und wie Anleger profitieren können, lesen Sie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe (45/2020).

Direkt zum E-Paper

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8