Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
17.09.2020 Andreas Deutsch

Wall-Street-Schlussbericht: Schwache Vorstellung

-%
DowJones

Die Enttäuschung über ausgebliebene Impulse von Seiten der US-Geldpolitik hat an der Wall Street auch am Donnerstag noch nachgehallt. Was die Fed am Mittwoch bekannt gab, eine jahrelange Nullzinspolitik, war erwartet worden. Die Standardwerte gaben leicht und die konjunktursensiblen Tech-Aktien recht stark nach.  

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hatte in einem nervösen Handel nur kurz den Sprung ins Plus geschafft und gab am Ende um 0,47 Prozent auf 27.901,98 Punkte nach. Am Mittwoch hatte das Börsenbarometer anfängliche Gewinne fast gänzlich eingebüßt. 


Gewinner im Dow Jones war Dow Inc mit einem Kursplus von 2,54 Prozent. Es folgte nachrichtenlos Walgreens mit einem Aufschlag von 2,48 Prozent.

Auf der Verliererseite stand die Aktie von Apple. Seit dem Rekordhoch hat der monatelange Highflyer 20 Prozent verloren und befindet sich damit im Crash-Modus. Am Donnerstag rutschte die Aktie unter die 50-Tage-Linie, die zuvor tagelang gehalten hatte.

Ebenfalls abwärts ging es mit Tesla. News gab es keine, vielmehr waren Gewinnmitnahmen der Grund für die Kursverluste vom Donnerstag. Am 22. September veranstaltet Tesla den Battery Day. Die Erwartungen von (potenziellen) Kunden und Anlegern sind immens.

Laut Ben Kallo, Analyst bei Baird, ist es gut möglich, dass der E-Autobauer auf dem Event unter anderem eine preiswertere Batterie vorstellen wird.

Im Rallyemodus befand sich weiterhin Eastman Kodak, nachdem sich der Verdacht auf Insiderhandel mit Optionen nicht bestätigt hat. Im vergangenen Monat hatte die US-Regierung ihr Darlehen an Kodak zur Herstellung pharmazeutischer Inhaltsstoffe zurückgezogen. Eastman Kodak gewann 26 Prozent.

Ebenfalls im Fokus: Biontech. Das Mainzer Unternehmen treibt die Vorbereitungen für die Massenproduktion eines möglichen Corona-Impfstoffs nach einer Marktzulassung weiter voran. Zu diesem Zweck will Biontech von dem Schweizer Pharmakonzern Novartis dessen Werk in Marburg übernehmen.

Bei einem Erfolg der derzeit laufenden weltweiten Studie des Impfstoffkandidaten werde voraussichtlich Ende Oktober die Zulassung beantragt werden, sagte Biontech-Chef Ugur Sahin.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:    
Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Tesla. 

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5