02.02.2016 Nikolas Kessler

DAX weitet seine Verluste aus: Alphabet, Nordex, Evotec, BMW, VW, K+S, Infineon, Royal Dutch Shell, Facebook, Deutsche Bank, WCM, Gazprom, Nemetschek, HeidelbergCement und Daimler im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Im Sog schwacher Vorgaben aus Übersee hat der DAX am Dienstag weitere Verluste erlitten. Bis zu Mitte des Handelstages büßte der deutsche Leitindex 1,2 Prozent ein auf 9.626 Punkte. Als Belastung erwiesen sich einmal mehr die sinkenden Ölpreise, welche Sorgen um die weltweite Konjunktur schürten, und der anziehende Euro.

Google überholt Apple: Alphabet – die neue Nummer 1

Wachwechsel im Silicon Valley: Die Google-Mutter Alphabet hat Apple als teuerstes Börsen-Unternehmen überholt. Nach einem kräftigen Kursanstieg ist der Internet-Konzern am Montag nachbörslich am iPhone-Hersteller vorbeigezogen und zur wertvollsten Firma der Aktienwelt aufgestiegen. Die Alphabet-Aktien schossen zeitweise um über acht Prozent in die Höhe und katapultierten den Börsenwert des Internetriesen so auf etwa 570 Milliarden Dollar.

Siemens greift nach Gamesa – was passiert mit Nordex?

Der spanische Windkraftanlagenbauer Gamesa hat Gespräche mit dem deutschen Industriekonzern Siemens über eine Fusion des Windkraftgeschäfts bestätigt. Das schürt natürlich einmal mehr die Übernahmefantasie für Nordex.

Evotec-Aktie legt kräftig zu – der Auslöser

Evotec gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Forschungsförderung von der The Michael J. Fox Foundation („MJFF“) erhalten hat, um das TargetaSN-Programm (Targetalpha-synuclein) zur Behandlung von Parkinson weiterzuentwickeln. Diese Forschungsförderung von MJFF wird zur Entwicklung eines hochempfindlichen Testsystems verwendet, das die Konzentration des Alpha-Synuclein-Proteins in menschlichen Nervenzellen präzise quantifizieren soll.

Daimler, BMW, VW: Spitzentreffen mit Kanzlerin Merkel – Elektromobilität im Fokus

Mögliche staatliche Kaufzuschüsse für Elektroautos müssten aus Sicht der Energieexpertin Claudia Kemfert in eine Gesamtstrategie eingebettet werden. "Eine Kaufprämie einzuführen, ohne aber die Mobilität als Ganzes auf Nachhaltigkeit auszurichten, ist wenig durchdacht und zu kurzsichtig", sagte die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Elektromobilität sei zwar ein Baustein der nachhaltigen Mobilität, doch nur einer von vielen. Insgesamt kritisierte Kemfert die deutsche Verkehrspolitik als "rückwärtsgewandt".

K+S: Fairer Wert bei 24,00 Euro

Wo liegt der faire Wert der Aktien von K+S? Die Experten des Düsseldorfer Bankhauses Lampe haben sich diese Frage nun erneut gestellt. Ihr neustes Ergebnis fällt jedenfalls deutlich zurückhaltender aus als zuletzt: Das Kursziel wurde um satte acht Euro gesenkt – liegt aber immer noch klar über dem aktuellen Kursniveau.

Infineon nach Zahlen DAX-Schlusslicht – das sollten Anleger tun

Der Chiphersteller Infineon hat dank guter Geschäfte mit der Autoindustrie Einbußen bei Chips für Mobilgeräte zunächst weggesteckt. Im saisonal schwächeren ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 ging der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um drei Prozent auf 1,56 Milliarden Euro zurück, wie der DAX-Konzern am Dienstag in Neubiberg bei München mitteilte.

Royal Dutch Shell: Die Deutsche Bank würde kaufen

Der Energieriese BP hat heute einen Verlust in Höhe von 3,3 Milliarden Dollar für das vierte Quartal ausgewiesen. Zudem erwartet der Vorstand weiterhin ein „herausforderndes Ölpreis-Niveau." Keine guten Aussichten für alle Ölaktien. Dennoch rät die Deutsche Bank zum Kauf der Titel von Royal Dutch Shell.

Facebook-Aktie kaufen! Glücksgriff WhatsApp bricht alle Rekorde

Facebook erobert die Smartphones der Welt. Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp hat die Marke von einer Milliarde Nutzern geknackt. Mitgründer und Chef Jan Koum teilte das in der Nacht zum Dienstag per Facebook-Eintrag mit.

UBS mit Milliardengewinn - Deutsche Bank grün vor Neid

Zehn Tage, nachdem die Deutsche Bank ihre Zahlen für 2015 vorgelegt hat, ist am Dienstag der Schweizer Konkurrent UBS an der Reihe. Die Bilanz fällt gut aus.

Was plant DIC Asset mit WCM? Erste Antworten

Am Montag zum Wochenauftakt hat die DIC Asset AG überraschend gemeldet, dass sich das Unternehmen 20,15 Prozent am Gewerbespezialisten WCM gesichert hat. Der Einstieg wirft eine Reihe von Fragen auf, die der Frankfurter Immobilienkonzern in den nächsten Wochen beantworten muss. Bis dato sind die Aussagen zu diesem Deal sehr vage.

Gazprom bleibt zuversichtlich

Trotz des aktuell schwierigen Marktumfelds bleibt der Erdgasriese Gazprom zuversichtlich gestimmt: Das Unternehmen erwartet für das laufende Jahr einen neuen Exportrekord in die Länder außerhalb der ehemaligen Sowjetunion – also jene Ländern, die den höchsten Preis für russisches Erdgas bezahlen.

Nemetschek übertrifft sich selbst – Aktie marschiert Richtung Allzeithoch

Der auf die Baubranche spezialisierte Softwarehersteller Nemetschek hat Ende 2015 weiter aufs Tempo gedrückt und seine nach oben revidierte Prognose nochmals übertroffen. Dazu war das vierte Quartal das Stärkste in der Unternehmensgeschichte.

HeidelbergCement: Für Goldman ein sicherer Kauf – jetzt zugreifen?

Die Aktie von HeidelbergCement kann am Dienstagvormittag nicht von einem positiven Analystenkommentar profitieren und notiert im schwachen Gesamtmarkt im DAX-Mittelfeld. Für Impulse könnte allerdings die in Kürze beginnende Berichtssaison in der Zement- und Baustoffbranche sorgen.

Daimler vor den Zahlen – Analysten sehen Mega-Potenzial

Während in der Politik gerade heftig über eine Kaufprämie für Elektroautos diskutiert wird, stehen beim Stuttgarter Autobauer Daimler übermorgen die Jahreszahlen im Fokus der Investoren. Im Vorfeld haben auch zahlreiche Analysten ihre Einschätzung abgegeben.

(Mit Material von dpa-AFX)