Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
04.12.2015 Nikolas Kessler

DAX vor dem Wochenende in Katerstimmung: Daimler, Nordex, Apple, Samsung, Dürr, TomTom und Nokia im Fokus

-%
TecDAX

Die Enttäuschung am Aktienmarkt über die jüngsten EZB-Maßnahmen ist bereits am Freitag etwas verblasst. Nach einem guten US-Arbeitsmarktbericht und dank der klar erholten Wall Street machte der DAX seine Verluste teilweise wett, drehte zeitweise sogar in Plus.

Zum Handelsende notierte der deutsche Leitindex noch 0,34 Prozent tiefer bei 10.752,10 Punkten. Auf Wochensicht büßte das Börsenbarometer allerdings – vor allem wegen des Kursrutsches am Donnerstag – 4,80 Prozent ein und damit so viel wie zuletzt im August.

Die US-Wirtschaft hatte im November mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Zudem wurde der Zuwachs im Vormonat Oktober nachträglich nach oben revidiert. Der solide Aufbau neuer Stellen habe den Weg für eine Leitzinserhöhung durch die Fed noch im Dezember frei gemacht, sagte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank. "Der Tisch ist gedeckt, jetzt muss die US-Notenbank servieren." Allerdings dürfte die Fed mit Blick auf weitere Zinsschritte behutsam vorgehen.

Daimler: Langsameres Wachstum, aber…

Im schwachen Marktumfeld ist auch die Daimler-Aktie etwas unter Beschuss geraten. Nach der deutlichen Erholung in den letzten Wochen war der DAX-Titel zwischenzeitlich bereits wieder über die 85-Euro-Marke geklettert, ehe EZB-Chef Mario Draghi die Anleger mit seinen Aussagen enttäuschte. Am Freitag hat der Autobauer nun seine Absatzzahlen für November veröffentlicht.

Nordex: Neuer Auftrag, neues Kursziel

Der gute Newsflow bei Nordex hält an. Nordex hat zwei neue Aufträge vom britischen Windparkentwickler RES an Land gezogen. 17 Anlagen mit insgesamt 42,5 MegaWatt wird der deutsche Windanlagenbauer für die beiden Windparks „Turncole“ und „Minnygap“ liefern.

Apple: Samsung zahlt eine halbe Milliarde Dollar – neue Apple-Watch-Zahlen

Nahezu fünf Jahre nach Beginn des erbittert geführten Patentstreits zwischen Apple und Samsung wird der iPhone-Anbieter über eine halbe Milliarde Dollar erhalten. Die Südkoreaner wollen bis Mitte Dezember 548 Millionen Dollar überweisen, nachdem das Urteil kalifornischer Geschworener in einem Berufungsverfahren bestätigt wurde.

Dürr-Aktie: Neuer Zukauf – Industrie 4.0 im Visier

Nach dem Allzeithoch im April hat die Dürr-Aktie zwischenzeitlich beinahe 50 Prozent an Wert verloren. Doch seit Oktober ist der Maschinenbauer in der Gunst der Anleger wieder gestiegen. Charttechnisch hat sich das Bild deutlich aufgehellt. Durch eine Akquisition will sich der MDAX-Konzern jetzt auch für die Zukunft besser aufstellen.

Roboterauto-Profiteur TomTom als Übernahmeziel – Gewinn explodiert!

Die TomTom-Aktie hat sich in diesem Jahr sehr stark entwickelt. Seit Jahresbeginn steht ein Kursgewinn von über 100 Prozent zu Buche. Auch am Freitag notierte das Papier deutlich im Plus. Der Grund war ein positiver Kommentar eines Analysten von TT International.

Nokia schließt Milliarden-Deal ab: Daimler, BMW und Audi greifen an

Nach wie vor wartet die Nokia-Aktie auf den Ausbruch. Seit knapp zwei Jahren pendelt der Kurs im breiten Seitwärtstrend zwischen 5,00 und 7,50 Euro. Im August hat der Titel die untere Begrenzung des Korridors getestet. Seitdem geht es aber wieder bergauf. Am Freitag wurde nun der Abschluss eines Milliarden-Deals verkündet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TecDAX - Pkt.
MDAX - Pkt.
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8