21.12.2015 Maximilian Steppan

DAX unter 10.500 Punkten: Daimler, Salzgitter, Borussia Dortmund, Lufthansa, JinkoSolar, SMA Solar und SolarEdge im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die weihnachtliche Kauflaune der DAX-Anleger hat sich zum Handelsende am Montag ziemlich eingetrübt. Händler machten dafür den am Nachmittag wieder aufwertenden Euro sowie die weiter sinkenden Ölpreise verantwortlich. Dies schüre Ängste einer Wirtschaftsabkühlung. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Minus von 1,04 Prozent auf 10.497 Punkten und damit auf dem tiefsten Stand des Tages. Am Vormittag war der Leitindex noch bis auf 10.796 Punkte gestiegen.

Chart-Check Daimler: 200-Tage-Linie in Reichweite

Noch sechs Handelstage, der heutige inklusive, und das Börsenjahr 2015 ist auch schon wieder Geschichte – ein Jahr, auf das Daimler-Aktionäre mit gemischten Gefühlen blicken dürften. Nach der starken Performance zu Beginn, die das Papier auf ein neues Allzeithoch bei 96,07 Euro befördert hat, legte der DAX-Titel den Rückwärtsgang ein.

Salzgitter: Analyst sieht 35 Prozent Potenzial – Hoffnung auf Schutz vor Preisdumping

Die Aktie von Salzgitter gehört am Montag zu den Top-Gewinnern im MDAX. Für Rückenwind sorgt dabei ein positiver Analystenkommentar aus dem Hause Kepler Cheuvreux. Die Experten trauen dem Stahl-Titel rund 35 Prozent Kurspotenzial zu.

Borussia Dortmund: 1. FC Köln als Kurskiller

Die Aktionäre von Borussia Dortmund erleben einen schwachen Montag. Während der breite Markt ordentlich zulegen kann, knickt das BVB-Papier ein. Es sind die Nachwirkungen der schmerzhaften Niederlage gegen NRW-Meister 1. FC Köln.

Top-Gewinner Lufthansa: Ist das die Trendwende?

An der Spitze des DAX-Klassements stehen mit der Deutschen Lufthansa, E.on und RWE Titel, die in den vergangenen Monaten öfters unter die Räder gekommen sind. Ob mit den Kursgewinnen bei E.on und RWE die Trendwende eingeleitet wird, scheint mehr als fraglich aufgrund der angeschlagenen Chartbilder. Bei der Kranich-Aktie sieht das dagegen schon besser aus.

JinkoSolar, SMA Solar, SolarEdge: Diese Grafik lässt die Kurse steigen

Die Aufwärtsbewegung im Solarsektor setzt sich auch zu Beginn der neuen Woche fort. SMA Solar kommt am Montag um weitere drei Prozent voran, JinkoSolar legt an der Wall Street um gut vier Prozent zu. Angetrieben werden die Aktien vor allem von den verbesserten Prognosen für den US-Solarmarkt nach der Verlängerung der Steuervergünstigungen. Dies wird in einer Grafik besonders deutlich.

(Mit Material von dpa-AFX)