23.12.2015 Nikolas Kessler

DAX startet weihnachtliche Rallye: Nike, Wirecard, SMA Solar, Deutsche Bank, Volkswagen, RWE und E.on im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX gibt am letzten Handelstag vor Weihnachten im Kielwasser einer starken Wall Street noch einmal Gas: Bis zu Mitte des Handelstages legte der deutsche Leitindex 1,7 Prozent auf 10.655 Punkte zu.

Die US-Indizes hatten am Dienstag ihre Kursgewinne vom Vortag dank stabiler Ölpreise ausgebaut. Aus der Weihnachtsrallye scheine doch noch etwas zu werden, kommentierten Händler. Unterstützen dürfte dabei auch der gesunkene Eurokurs.

Am letzten Tag vor Heiligabend rechnen Händler zwar mit einem dünnen Handel. Allerdings könnten die Kurse gerade wegen der niedrigen Volumen wie bereits an den Vortagen deutlich schwanken.

Nike läuft dem starken Dollar davon – Umsatz und Gewinn steigen

Der Sportartikelhersteller Nike hat ein erfolgreiches Jahr mit einer guten Quartalsbilanz gekrönt. Trotz Gegenwind durch den starken Dollar sind Umsatz und Gewinn erneut gestiegen. Die Aktie kletterte im nachbörslichen US-Handel weiter nach oben.

Wirecard-Aktie: Kursziel 62,50 Euro?

Vor wenigen Tagen hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser die Einstufung für Wirecard bestätigt. Das Kursziel lautet 62,50 Euro. Sportlich! Ausschlaggebend für das hohe Niveau ist laut Analyst Paul Walsh die angekündigte Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Alipay. Die aktuelle Bewertung spiegle die guten Wachstumsaussichten nicht vollständig wider, so Analyst Walsh.

Chancen und Risiken an der Börse: So wird 2016 (Teil 3)

Vor dem Jahreswechsel die Prognosen zu aktualisieren, gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen von Ökonomen. Lesen Sie in Teil 3 unserer Serie, was AXA Investments und Max Otte erwarten.

CEO der Highflyer-Aktie SMA Solar: Eine friedlichere Welt dank Solar

2015 war das Jahr von SMA Solar. Die Aktie setzte in den letzten Wochen sogar noch einmal zum Jahresendspurt an. Grund waren der positiv verlaufene Klimagipfel und die überraschende Verlängerung von US-Steueranreizen für den Bau von Solaranlagen.

Deutsche Bank: Alles noch viel schlimmer?

Die Deutsche Bank hat Insidern zufolge in ihrer Russland-Sparte weitere vermutlich unsaubere Geschäfte in Milliardenhöhe entdeckt. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag und berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen.

Volkswagen: Aktie dreht weiter auf – das sind die nächsten Hürden!

Seit dem Jahrestief bei 86,36 Euro Anfang Oktober hat die Volkswagen-Aktie mehr als 50 Prozent zugelegt. Im heutigen Handel profitiert das Papier bisher von einem Interview des VW-Anwalts Kenneth Feinberg im Handelsblatt.

Top-Gewinner RWE und E.on: Das steckt hinter dem Kursplus

Die Papiere von E.on und RWE gehören am Mittwochvormittag zu den stärksten Werten im DAX. Hintergrund ist eine Meldung über den Verkauf von Anteilen am Luxemburger Energieversorger Enovo. Nach einem schwachen Jahr sehen einige Börsianer zudem Nachholpotenzial bei den kriselnden Versorger-Titeln.

(Mit Material von dpa-AFX)