Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
08.02.2016 Maximilian Steppan

DAX so tief wie zuletzt im Oktober 2014: Daimler, K+S, Nordex, Deutsche Bank, Gold, Netflix und Constantin Medien im Fokus

-%
TecDAX

Zur Halbzeit des Handelstages notiert der DAX unter der Marke von 9.100 Punkten und damit so tief wie seit Oktober 2014 nicht mehr. Marktteilnehmer führen diese Entwicklung auf den steigenden Eurokurs und die sich abschwächende Ölpreiserholung zurück.

Daimler-Aktie: Kurse über 100 Euro möglich, aber wann startet die Gegenbewegung?

Nachdem die Daimler-Aktie in der vergangenen Handelswoche bei 59,16 Euro ein neues 52-Wochen-Tief markiert hat, dürften die jüngst veröffentlichten Absatzzahlen des chinesischen Automarkts das Papier beflügeln. Zudem traut ein Analyst aus dem Hause JPMorgan dem Titel sogar dreistellige Kurse zu.

K+S: Das empfehlen nun die Analysten

Nach dem sehr schwachen Start in das Börsenjahr 2016 stellen sich zahlreiche Anleger die Frage, ob sich nun ein Einstieg bei der Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S lohnt. DER AKTIONÄR zeigt deshalb auf, was aktuell die Experten beim DAX-Konzern raten: kaufen, halten oder verkaufen?

Nordex-Aktie: Jetzt kaufen?

Auch die Nordex-Aktie konnte sich dem schwachen Gesamtmarkt in den ersten Wochen des Jahres nicht entziehen. Während der DAX um 14 Prozent nachgab, der TecDAX 13 Prozent einbüßte, liegt die Nordex-Aktie mit einem Minus von 23 Prozent seit Jahresbeginn ebenfalls nicht gut im Rennen. „Es sind große amerikanische Adressen die verkaufen“, sagt Börsenexperte Thomas Gebert.

Deutsche Bank: 14 statt 25 Euro

Es ist eine wirklich grauenhafte Entwicklung, die die Aktie der Deutschen Bank seit Jahresbeginn genommen hat. Die Anteilscheine des größten deutschen Kreditinstituts haben seit dem 1. Januar mehr als ein Drittel an Wert verloren. Und geht es nach den Experten von Berenberg, ist die Aktie immer noch zu teuer.

Gold: ... und China kauft weiter

Was für ein Start in das Jahr 2016. Der Goldpreis hat zum Jahresauftakt eine starke Performance auf das Parkett gelegt. Und mit dem Goldpreis sind auch die Goldminenaktien wieder erwacht. Schwergewichte wie Barrick Gold, der weltgrößte Goldproduzent, verbuchten innerhalb weniger Tage ein Plus von 50 Prozent. Wie geht es weiter?

Hitler-Film jetzt bei Netflix: Constantin Medien profitiert

Jetzt ist es offiziell: Constantin Film und Beta Cinema geben bekannt, dass „Er ist wieder da“ weltweit am 9. April 2016 auf Netflix seine Erstausstrahlung feiert. Lediglich in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux, Tschechien, Slowakei, Japan und Taiwan wird der Film nicht bei Netflix zu sehen sein.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
TecDAX 720327
DE0007203275
- Pkt.
MDAX 846741
DE0008467416
- Pkt.
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8