03.03.2016 Nikolas Kessler

DAX schließt nach Erholungs-Rallye leicht im Minus: Trina Solar, Deutsche Bank, Morphosys, ProSiebenSat.1, Bayer, Apple, Continental, Evotec, Daimler und Commerzbank im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat nach seiner jüngsten Rallye eine Verschnaufpause eingelegt. Der DAX schloss am Donnerstag 0,25 Prozent schwächer bei 9.751 Punkten. Zuvor hatte er in einer dreiwöchigen Erholung aber auch fast 12 Prozent zugelegt.

Der MDAX verlor am Donnerstag 0,13 Prozent auf 19.641 Punkte. Der TecDAX gab um 0,13 Prozent auf 1.649 Punkte nach. Der Technologiewerte-Index hatte an den vergangenen fünf Handelstagen zugelegt.

Europäische Wirtschaftsdaten wie die Einzelhandelsumsätze oder Einkaufsmanagerindizes brachten keine entscheidenden Impulse. Die Stimmung im Dienstleistungssektor signalisiert für Volkswirtin Viola Julien von der Helaba ein weiter intaktes Wachstumsszenario. Viele Börsianer warten aber bereits gespannt auf die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) am kommenden Donnerstag. Hinzu kommt noch vor dem Wochenende der wichtige Arbeitsmarktbericht aus den USA.

Trina Solar folgt JinkoSolar mit Top-Zahlen: Kommt es zum Kursfeuerwerk?

Bereits am Dienstag dieser Woche hatte JinkoSolar mit seinen Q4-Zahlen die Erwartungen der Analysten weit übertroffen. Jetzt hat Konkurrent Trina Solar ebenfalls sehr gute Quartalszahlen vorgelegt, die sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn klar über den Prognosen lagen. Auch der Ausblick war sehr optimistisch.

Deutsche Bank: 14 Prozent in zwei Tagen - Stopp nachziehen

Die Erholung bei der Deutschen Bank setzt sich fort. Am Donnerstagmittag notiert die Aktie mit zwei Prozent im Plus. Trader sollten jetzt handeln.

Morphosys: Ein Schnäppchen für Firmenkäufer

Die Fachleute von Börse Online beklagen die eine Milliarde Euro, welche die Morphosys AG an Wert verloren hat, seit die US-Biotechfirma Celgene Corp. die Zusammenarbeit mit dem deutschen Biotechnologie-Unternehmen beendet hat. Andererseits ist Morphosys dadurch zu einem Schnäppchen geworden.

Kommt ProSiebenSat.1 in den DAX? Was passiert mit K+S, Steinhoff und Co?

Am heutigen Donnerstag entscheidet der Arbeitskreis Aktienindizes über die neuesten Änderungen in der DAX-Familie. Am Abend gibt die Deutsche Börse dann etwaige Änderungen bekannt. Die Umsetzung erfolgt dann am Montag, den 21. März.

Bayer: Unbedingt schon mal kaufen

Die Fachleute des Aktionärsbrief freuen sich über das Rekordjahr 2015 für die Bayer AG. Umsatz und Gewinn sind zwar aufgrund von Firmenkäufen schlecht mit den Vorjahreszahlen zu vergleichen, weisen jedoch jeweils prozentual zweistellige Zuwächse auf. Dieses Wachstum war in allen drei Sparten Gesundheit (Healthcare), Agrar und der Tochterfirma Covestro zu sehen, wobei Healthcare zwei Drittel des Konzerngewinns erwirtschaftete.

Apple-Auto: Die Vorzeichen verdichten sich!

Apple bestätigte bisher nicht öffentlich, dass man tatsächlich ein Elektroauto baue. Doch nun gab es einen weiteren Hinweis auf ein eigenes Auto-Projekt. Wie das Silicon Valley Business Journal in Berufung auf ein in dieser Woche erschienenes Dokument berichtet, hat Apple ein 30.000 Quadratmeter großes Gelände in Sunnyvale in Kalifornien angemietet. Hier könnte die Entwicklung des Fahrzeugs weiter vorangetrieben werden.

Top-Gewinner Continental: Call im Real-Depot startet durch – über 50 Prozent in drei Tagen

Die 200-Euro-Marke wurde erstmals seit Ende Januar wieder überwunden. Im Anschluss an die Zahlen hat die Continental-Aktie deutlich zugelegt. Am Nachmittag führt der Autozulieferer den DAX mit einem deutlichen Plus sogar an. Der Weg nach oben ist nun frei.

Evotec im Chart-Check: Aktie mit Trendwende

So gut das zweite Halbjahr 2015 bei Evotec auch gelaufen ist, so schwach ist die Biotechaktie in das neue Jahr 2016 gestartet. Von 4,31 Euro im Dezember ging es bis auf zeitweise 2,86 Euro Anfang Februar dieses Jahres nach unten. Zuletzt hatte sich aber bereits eine Bodenbildung abgezeichnet.

Daimler-Aktie: Da geht noch mehr

Das Schlimmste scheint überstanden. Seit dem 52-Wochen-Tief bei 57,01 Euro Anfang Februar zeigt der Trend bei Daimler wieder nach oben. Nach den deutlichen Verlusten zuvor hat der Autobauer nun innerhalb von drei Wochen über 15 Prozent zugelegt. Auf dem aktuellen Niveau muss das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht sein.

Commerzbank: Warum die Aktie für Hans A. Bernecker ein Kauf ist

Im Gegensatz zu Bayer präsentierte die Commerzbank noch keinen Nachfolger für den scheidenden Vorstandschef Martin Blessing. Bislang ist lediglich von Unternehmensseite bekannt geworden, dass es keine Dame sein wird. Die Experten der Actien-Börse um Hans A. Bernecker nehmen diese offene Personalie zum Anlass die Commerzbank-Aktie zum Kauf zu empfehlen.

(Mit Material von dpa-AFX)