14.03.2016 Nikolas Kessler

DAX schließt deutlich im Plus: Deutsche Börse, ProSiebenSat.1, Südzucker, Gazprom, WCM, Munich Re, BMW, United Internet und Aixtron im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX ist am Montag erstmals seit Januar wieder über 10.000 Punkte geklettert. Zum Schluss konnte der deutsche Leitindex die psychologisch wichtige Marke aber nicht ganz halten. Der erneut rutschende Ölpreis sorgte am Nachmittag für etwas Unsicherheit. Dem DAX blieb aber ein erneut sattes Plus von 1,62 Prozent auf 9.990 Punkte. Das ist der höchste Schlusskurs seit dem 6. Januar. Der Leitindex hat sich seit gut einem Monat um fast 1.300 Punkte oder 15 Prozent vom verpatzten Jahresstart erholt. Börsianer nennen das billige Geld der Notenbanken als Triebfeder. 

Der MDAX gewann am Montag 1,21 Prozent auf 20.054 Punkte. Der Index der mittelgroßen Aktienwerte schloss damit zum ersten Mal seit Anfang Januar wieder über der runden Marke von 20.000 Punkten. Der Auswahlindex für Technologiewerte, der TecDAX, stieg um 1,62 Prozent auf 1.644 Punkte.

Deutsche Börse: Schluss mit der Underperformance - Kaufsignal voraus

Anleger in Kauflaune: Der DAX marschiert weiter. Kurzfristig war der Index schon über der 10.000-Punkte-Marke. Die Aktie der Deutschen Börse rückt zunehmend in den Fokus der Anleger.

Vorfreude auf DAX-Einzug: ProSiebenSat.1 mit Rückenwind

Die ProSiebenSat.1-Aktie gewinnt am Montag deutlich. Mittlerweile wurden sämtliche wichtige Durchschnittslinien inklusive der 200-Tages-Linie zurückerobert. Die Aktie profitiert von der Gewinndynamik im Digitalgeschäft und der kurz bevorstehenden Aufnahme in den DAX. Der erste Handel der Aktie findet am 21. März statt.

Südzucker-Aktie: Die Aufholjagd geht weiter

Nach dem großen Einbruch im Januar dieses Jahres hat die Aktie von Südzucker den Anlegern wenig Freude bereitet. Zuletzt wurde der Aktie aber wieder ordentlich Leben eingehaucht. Bereits am Freitag ging es bei dem Wert mehr als acht Prozent nach oben, am heutigen Montag kann die Aktie erneut 1,2 Prozent auf 14,85 Euro zulegen. Grund für den jüngsten Kurssprung war eine Empfehlung der Analysten vom Bankhaus Lampe.

Gazprom: Goldman Sachs sieht schwarz

Während die Experten für Goldman Sachs für das kommende Jahr einen Ölpreisanstieg auf 60 Dollar erwarten und die Aktie von Royal Dutch Shell auf ihre vielbeachtete „Conviction Buy List“ gesetzt haben, bleiben sie für die Anteilscheine des russischen Erdgasproduzenten Gazprom hingegen nach wie vor skeptisch.

WCM im Rallyemodus: Technisches Kaufsignal ist da!

Der deutsche Aktienmarkt setzt am Montag seine Erholung fort - zeitweise notiert der DAX über der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 Punkten. In der dritten Reihe weiß der Spezialist für Gewerbeimmobilien, die WCM Beteiligungs-AG, zu überzeugen. Wie manche Konkurrenten profitiert die Aktie von der Geldpolitik der EZB.

Munich Re: Das dritte Kaufsignal wartet

Am Dienstag schaut die Börse auf die Munich Re. De weltgrößte Rückversicherer legt die Zahlen für 2015 vor und blickt auf 2016. Der Chart sieht absolut gut aus, die Aktie hat Potenzial.

BMW: Uber auf bayerisch

BMW denkt über den Aufbau eines eigenen Mitfahrdienstes nach – Uber lässt grüßen. "Wir können uns vorstellen, unser Carsharing weiter auszubauen und in Richtung Ridesharing zu entwickeln", sagte der für Mobilitätsdienstleistungen zuständige BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer Spiegel Online.

United-Internet-Aktie vor Kaufsignal: Dividende und Ausblick im Fokus

Am kommenden Donnertag (17. März) legt United Internet seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Analysten rechnen damit, dass der Telekomanbieter seine Ziele erreicht hat. Spannender dürfte es beim Ausblick und der Dividende werden.

(Mit Material von dpa-AFX)