07.01.2016 Nikolas Kessler

DAX sackt unter 10.000 Punkte: Netflix, Nordex, Commerzbank, Continental, Tesla, Dialog Semiconductor, Wirecard und Volkswagen im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die anhaltenden Turbulenzen an den chinesischen Börsen reißen auch den deutschen Aktienmarkt weiter in die Tiefe. DAX fiel am Donnerstagmorgen deutlich unter die Marke von 10.000 Punkten. Bis zu Mitte des Handelstages sackte der deutsche Leitindex um 3,23 Prozent auf 9.889 Punkte ab.

Durch die Sorgen um Chinas Wirtschaft hatte der DAX bereits in den vergangenen drei Handelstagen knapp fünf Prozent an Wert eingebüßt. Auch die Ölpreise fielen weiter, da mit einer sinkenden Nachfrage aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gerechnet wird.

Netflix startet in 130 Ländern – Aktie reagiert mir Kurssprung

Paukenschlag bei Netflix: Der US-Streaming-Dienst ist am gestrigen Mittwoch in 130 weiteren Ländern an den Start gegangen. Damit ist Netflix nun in rund 190 Ländern der Erde verfügbar. Die Aktie ist daraufhin um mehr als neun Prozent nach oben gesprungen.

Nordex-Aktie: Goldman Sachs schraubt das Kursziel nach oben

Goldman Sachs war ohnehin bullish für die Aktie von Nordex. Jetzt hat die US-Investmentbank noch eine Schippe drauf gepackt. Das Kursziel wurde von 38 auf 42 Euro angehoben. Bereits in den letzten Tagen glänzte das Papier mit Relativer Stärke zum Gesamtmarkt.

Continental-Aktie: Im China-Strudel – jetzt zählt’s!

Im schwachen Marktumfeld ist der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental einer der schwächsten Werte im DAX. Neben dem erneuten China-Schock wird die Aktie von einer Abstufung von HSBC belastet. Aus charttechnischer Sicht spitzt sich die Lage durch das erneute Minus zu.

Ausverkauf wegen China-Horror: Commerzbank-Aktie für 8,99 Euro

Der fortgesetzte Kurseinbruch in China belastet den DAX am Donnerstagmorgen schwer. Der Leitindex rutscht unter die Marke von 10.000 Punkten. Die Commerzbank-Aktie gibt es zum Ausverkaufspreis.

Neuer Tesla-Rivale – Aktie jetzt verkaufen?

Vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass General Motors (GM) zusammen mit dem Startup Lyft den Fahrdienstvermittler Uber angreifen will. Jetzt setzt die Opel-Mutter sogar noch einen drauf und bläst zum Angriff auf Tesla.

Dialog Semiconductor: Aktie rutscht im Apple-Sog nach unten

Sorgen um die Geschäftsentwicklung haben die Aktien von Dialog Semiconductor in den vergangenen Tagen deutlich belastet. Ein Pressebericht, demzufolge der Technologiekonzern Apple die Produktion der neuesten iPhone-Modelle 6S und 6S Plus deutlich reduzieren wolle, hatte zuvor bereits in den USA und in Asien die Aktien von Apple-Zulieferern belastet.

Wirecard-Aktie: Rücksetzer zum Kauf nutzen?

Nachdem Wirecard am Mittwoch von Morgan Stanley hochgestuft wurde, kletterte das Papier in die Nähe des bisherigen Allzeithochs bei 48,95 Euro. Im Anschluss konnte sich das Papier den schwachen Gesamtmarkt allerdings nicht entziehen.

Volkswagen trickst weiter: So hoch könnten die Strafzahlungen ausfallen – Aktie im Rückwärtsgang

Vor Wochen hatte DER AKTIONÄR auf die nächste Hürde der VW-Aktie hingewiesen. Im Bereich von 142,90 Euro hat das Papier in den letzten Tagen den Rückwärtsgang eingelegt. Gepaart mit dem schwachen Marktumfeld sorgen neue Informationen zur Bewältigung des Abgas-Skandals für zusätzlichen Druck auf den DAX-Titel.

(Mit Material von dpa-AFX)