01.03.2016 Nikolas Kessler

DAX knackt 9.700-Punkte-Marke: Berkshire Hathaway, Deutsche Bank, JinkoSolar, Allianz, Tesla, Airbus, BMW und Gold im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX hat seine Gewinne am Dienstagnachmittag ausgebaut. Zeitweise hat das Börsenbarometer dabei die Marke von 9.700 Punkten übersprungen. Rund eine halbe Stunde vor Handelsschluss steht der deutsche Leitindex rund zwei Prozent höher bei 9.688 Punkten. Am Markt wurde auf die besser als erwarteten Einkaufsmanager-Daten der US-Industrie verwiesen. Der Anstieg des Einkaufsmanager-Index sei positiv zu werten, kommentierte Helaba-Volkswirt Ralf Umlauf. Rezessionssorgen für die USA würden auf dieser Basis nicht weiter geschürt.

Warren Buffett: Da ist das Kaufsignal

190 Prozent Rendite – so viel haben die Anleger seit der Empfehlung von Berkshire Hathaway vor genau vier Jahren eingefahren. Das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht.

Starker DAX, ganz schwache Deutsche Bank

Schlechte Nachrichten von Barclays haben den Bankensektor am Dienstag nach unten gezogen. Die Aktie der Deutschen Bank hält am Dienstag die rote Laterne.

Gold in verrückten Zeiten

Es sind historische Zeiten: Erstmals hat Japan 10-jähirge Staatsanleihen mit einem negativen Zinssatz ausgegeben. Investoren zahlen also Geld dafür, dass sie dem Staat Geld leihen dürfen. Hätte Ihnen das jemand vor zehn Jahren erzählt – hätten Sie es geglaubt? Wohl eher nicht. Vor diesem Hintergrund verkommt das Argument, Gold zahlt keine Zinsen schon zu einer Lachnummer.

Allianz: Erfreuliche Nachrichten – jetzt einsteigen?

Die Allianz hat auf dem hart umkämpften Markt für Autoversicherungen zugelegt. Ende 2015 versicherte die Allianz Deutschland 8,3 Millionen Fahrzeuge und damit knapp 100.000 mehr als im Jahr zuvor. Vorstand Alexander Vollert erklärte, rund die Hälfte davon sei in der Abwerberunde Ende 2015 gewechselt.

Gefahr für BMW, Daimler und VW: Tesla ist nicht das größte Problem, sondern Apple und Google

Ob Tesla überlebt oder Pleite geht, ist noch nicht entschieden. Doch eines ist unumkehrbar: Die Elektro-Revolution in der Autobranche. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer hat eine neue Studie veröffentlich. BMW, Mercedes, Porsche sowie viele andere würden mit Hochdruck an ihren „Tesla-Jägern“ arbeiten. Streng genommen seien es keine Tesla-Jäger, sondern Nacharmer des Tesla-Prinzips. Denn die Ingenieure aller Autobauer hätten sich in die Plug-In Hybride „verrannt“.

JinkoSolar: Erstklassige Q4-Zahlen – was macht die Aktie?

Der chinesische Solarkonzern JinkoSolar hat seine Bilanz für das vierte Quartal 2015 vorgelegt und sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Prognosen der Analysten weit übertroffen. In einer ersten Reaktion kam die Aktie dennoch zunächst unter Druck, hat die Abschläge aber schnell wieder aufgeholt.

Airbus-Aktie mit 20 Prozent Kursgewinn: Nachfrageschub aus China?

Trotz einer sich abschwächenden Wirtschaft rechnet der Flugzeugbauer Airbus in China in den nächsten Jahren mit guten Geschäften. "Wir sind weiterhin optimistisch", sagte Eric Chen, China-Chef von Airbus, am Dienstag vor einer Spatenstich-Zeremonie für ein neues Auslieferungszentrum in der ostchinesischen Stadt Tianjin. Getrieben von einer großen Nachfrage chinesischer Fluggesellschaften sollen in fünf Jahren 2.000 Maschinen von Airbus in China in Betrieb sein, rund 750 mehr als derzeit.

BMW-Chef rechnet mit E-Auto-Zuschuss – Aktie im Aufwind

Die Aktie von BMW zählt am Dienstag zu den Top-Gewinnern im DAX. Beim Genfer Autosalon hat sich Konzernchef Harald Krüger zur Zukunft der E-Mobilität und den Absatz-Zielen für das laufende Jahr geäußert. Zudem stützt der schwächelnde Eurokurs.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0