05.01.2016 Nikolas Kessler

DAX kämpft sich zurück und schließt im Plus: Nvidia, Continental, Bayer, SMA Solar, Berkshire Hathaway, Volkswagen, Daimler, SAP und KUKA im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat sich nach dem Kursrutsch vom Jahresbeginn wieder etwas gefangen. Der deutsche Leitindex wechselte am Dienstag mehrfach sein Vorzeichen und schloss 0,26 Prozent höher bei 10.310 Punkten.Gestützt wurde das Börsenbarometer letztlich vom weiter nachgebenden Eurokurs. Gleichwohl drückten die globalen Konjunktursorgen weiterhin auf die Stimmung, schrieb Analyst Andreas Paciorek von CMC Marktes mit Blick auf die erneut gesunkenen Ölpreise. 

Neuerliche Sorgen um die Wirtschaftsentwicklung in China hatten dem DAX am Vortag noch mit einem Minus von mehr als vier Prozent den schlechtesten Jahresauftakt seit über 25 Jahren eingebrockt. Investoren stellten sich angesichts des ungewissen Ausblicks für die Weltwirtschaft auf weitere starke Kursschwankungen ein, sagte Händler David Papier von Broker ETX Capital. 

Der MDAX der mittelgroßen Konzerne fiel am Dienstag um 0,14 Prozent auf 20.228 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDAX wiederum stieg um 0,93 Prozent auf 1.810 Zähler.

Top-Tipp Nvidia: Supercomputer für Google, Samsung, Tesla und Co

Der Chiphersteller Nvidia hat auf der Technikmesse CES einen kompakten Supercomputer vorgestellt, mit dem Automobilhersteller selbstfahrende Fahrzeuge entwickeln können. „Der Nvidia Drive PX ist nicht größer als eine Lunchbox und hat die Rechenleistung von 150 Macbook-Pro-Laptops", sagte Jen-Hsun Huang, Chef und Mitgründer von Nvidia am Montag in Las Vegas.

Continental: Mit neuer Dividendenpolitik aus der Seitwärtsrange?

In einem schwachen Marktumfeld erhält die Conti-Aktie Unterstützung durch positive Analystenkommentare sowohl aus dem Hause Goldman Sachs als auch von Kepler Cheuvreux.

Bayer-Aktie: Im freien Fall

Die Talfahrt der Bayer-Aktie hält an. Am Dienstag zählt der Pharmariese erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Seit dem Rekordhoch im April hat der Titel im konstanten Abwärtstrend bereits 25 Prozent an Wert verloren. Es gibt aber auch positive Nachrichten. So wurde der Verkauf der Diabetes-Sparte an Panasonic Healthcare abgeschlossen.

SMA steigt trotz Crash: Das ist der Grund!

Die Aktie von SMA Solar hat die Märkte im Jahr 2015 deutlich outperformt. Die Relative Stärke setzt sich auch 2016 fort. Während der DAX ins Minus rutscht, gewinnt SMA Solar am Dienstag über zwei Prozent. Grund ist ein sehr positiver Analystenkommentar.

VW-Aktie: Goldman Sachs bleibt bei „verkaufen“

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Volkswagen nach der Klageeinreichung der US-Regierung im Abgasskandal auf "Sell" belassen. Die Klage sei keine Überraschung, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Dienstag. Sie sei aber eine Erinnerung an die immer noch ungelösten Probleme.

Vorsicht, Anleger: Hören Sie die Alarmglocken?

War der Absturz am ersten Handelstag nur ein Vorgeschmack auf einen Crash? Dafür spricht die Performance von zwei bedeutenden Aktien: Berkshire Hathaway und Sotheby’s. Wenn sich die Geschichte wiederholt, sieht es überhaupt nicht gut aus.

Daimler: Erwartungen angehoben – neues Kursziel

Auch die Daimler-Aktie konnte sich zum Jahresstart nicht dem sehr schwachen Gesamtmarkt entziehen. Im Gegenteil: Die Automobilwerte hat es zu Beginn der Handelswoche besonders stark getroffen. Daimler verlor am Montag über fünf Prozent. Auch heute notiert die Aktie trotz einer Kurszielanhebung eines Analysten im Minus.

SAP-Aktie: Die Zahlen im Visier

Seit rund zwei Monaten pendelt die SAP-Aktie im Bereich zwischen dem Bewegungshoch bei 69,50 Euro und dem Allzeithoch bei 75,71 Euro. Bald könnte aber neuer Schwung in den DAX-Titel kommen. Am 22. Januar präsentiert der Softwarekonzern seine Zahlen zum vierten Quartal.

KUKA: "Investitionen sinken 2016 dramatisch" – Aktie verkaufen?

Es bleibt dabei – die Analysten stehen der KUKA-Aktie gegenüber durchweg skeptisch gegenüber. Selbst eine Expertin von der als Mega-Bulle bekannten US-Investmentbank Goldman zeigt sich verhalten.

(Mit Material von dpa-AFX)