15.01.2016 Nikolas Kessler

DAX im Minus erwartet – durchwachsene Vorgaben aus Übersee

-%
TecDAX
Trendthema

Nach dem bewegten Vortag dürfte der DAX am Freitag erneut schwächer starten. Der Broker Lang & Schwarz taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,5 Prozent schwächer auf 9.770 Punkte. Am Donnerstag war er zeitweise um fast 3,5 Prozent auf das tiefste Niveau seit Oktober gefallen, bevor er seine Verluste letztlich halbierte.

Die Vorgaben aus Übersee sind derweil durchwachsen. Die New Yorker Börsen haben sich am Donnerstag deutlich erholt. Vor allem der Kursanstieg der Energie- und Gesundheitswerte half den Aktienindizes wieder nach oben. An den chinesischen Festlandbörsen ging es derweil deutlich bergab, auch der Hang Seng in Hongkong und der Nikkei in Tokio verzeichneten moderate Verluste.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0