12.01.2016 Nikolas Kessler

DAX erobert die 10.000-Punkte-Marke zurück: SAP, Volkswagen, Aixtron, K+S, Royal Dutch Shell, Aareal Bank, Xing, Gazprom, RWE und E.on im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat am Dienstagvormittag erneut einen Erholungsversuch gestartet. Bis zur Mitte des Handelstages hat das Börsenbarometer knapp zwei Prozent auf 10.053 Zähler zugelegt. Bereits am Vortag hatte der DAX zeitweise an der psychologisch wichtigen 10.000er-Marke gekratzt, seinen Tagesgewinn am Nachmittag allerdings wieder vollständig abgegeben.

Nach den jüngsten Kursverlusten sei der DAX reif für eine Erholung, sagte Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. „Eine Erleichterungs-Rally kann jederzeit kommen.“ Dennoch ändere das nichts an der Skepsis der Anleger mit Blick auf die Entwicklungen in China. Laut Analystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg sollten Anleger auf weitere starke Kursschwankungen gefasst sein.

SAP mit starkem Umsatzschub – erster Ausblick für 2016

Europas größter Softwarehersteller SAP hat das abgelaufene Geschäftsjahr dank der Euro-Schwäche mit einem kräftigen Wachstum abgeschlossen. Der Umsatz kletterte um 18 Prozent auf 20,8 Milliarden Euro, wie der DAX-Konzern in der Nacht zum Dienstag überraschend anhand vorläufiger Zahlen mitteilte.

Volkswagen freut sich über Milliardenzahlung – Vorstand um Schadensbegrenzung bemüht

Auf seinem ersten USA-Besuch im Abgas-Skandal wird es für den neuen VW-Chef Matthias Müller langsam ernst. Der Konzernboss sei noch am Montag von der Automesse in Detroit gen Ostküste geflogen, hieß es aus Unternehmenskreisen. Zunächst sei Müller bei Gesprächen in der US-Firmenzentrale. Am Mittwoch trifft er dann in Washington auf die Chefin der US-Umweltbehörde EPA, Gina McCarthy.

Aixtron: Analyst verpasst Aktie K.o.-Schlag – antizyklische Einstiegschance?

Schon in der vergangenen Handelswoche ist die Aixtron-Aktie im Zuge der Schwäche des Gesamtmarktes weiter abgerutscht. Aufgrund einer Abstufung durch eine Schweizer Großbank setzt sich diese Entwicklung fort und der Titel notiert nun so tief wie seit März 2009 nicht mehr.

K+S: Noch reichlich Luft nach oben

Die Experten der DZ Bank haben die Aktie von K+S erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde das Kursziel für die Anteilscheine des Düngemittel- und Salzherstellers aus Kassel zwar deutlich gesenkt. Allerdings liegt der faire Wert nun aber immer noch weit über dem aktuellen Kursniveau.

Royal Dutch Shell: Immer noch kein Ende der Talfahrt

Die Aktien von Royal Dutch Shell sind weiterhin unter Druck: Für erheblichen Gegenwind sorgen natürlich die weiter fallenden Ölpreise, die ihre Talfahrt auch am heutigen Dienstag fortsetzen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete am Morgen gerade einmal 30,66 US-Dollar – dies ist der niedrigste Stand seit zwölf Jahren.

Aareal Bank: Aktie aufgestuft - kommt jetzt die Wende?

Nach dem steilen Absturz gibt es wieder etwas Hoffnung für die Aktie der Aareal Bank. Am Dienstag setzt der Titel seine Erholung fort. Grund ist ein positiver Analystenkommentar der Privatbank Berenberg.

Top-Gewinner Xing: Sollten Anleger zugreifen?

Seit dem Rekordhoch bei 200,00 Euro befindet sich die Xing-Aktie im Konsolidierungsmodus. Auftrieb erhält der TecDAX-Titel heute von einem positiven Analystenkommentar aus dem Hause der Deutschen Bank, der das Papier im frühen Handel an die Indexspitze befördert hat.

Gazprom: Gute Nachrichten – die Aktie fällt dennoch weiter

Trotz der politischen Spannungen zwischen Russland und dem Westen liefen die Wirtschaftsbeziehungen des halbstaatlichen Gasriesen Gazprom mit den Ländern Europas unverändert weiter. So gab Konzernchef Alexey Miller nun bekannt, dass der Gasabsatz in vielen Ländern der Europäischen Union im vergangenen Jahr deutlich zulegte.

E.on und RWE: Das steckt hinter den Kursgewinnen

Die Aktien von RWE und E.on gehören am Dienstagmorgen erneut zu den größten Gewinnern im DAX. Grund dafür sind zwei neue Kaufempfehlungen für die gebeutelten Versorger-Titel.

(Mit Material von dpa-AFX)