01.03.2016 Nikolas Kessler

DAX erobert 9.600-Punkte-Marke zurück: KUKA, Ströer, Royal Dutch Shell, Total, Deutsche Bank, Commerzbank, Zalando, Daimler, VW, Continental, Dialog Semiconductor, E.on, RWE, Nordex und K+S im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach einem zögerlichen Start sind deutsche Aktien am Dienstag durchgestartet. Der DAX schaffte nach einem verkorksten Jahresbeginn zum ersten Mal seit rund einem Monat wieder den Sprung über 9.600 Punkte. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex rund zwei Prozent bei 9.650 Punkten.

Die deutschen Anleger zeigten sich beeindruckt, wie gelassen die chinesischen Börsen letztlich auf schwache Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte reagiert haben. Die Börse in Shanghai war um mehr als anderthalb Prozent gestiegen.

Übernamefantasie bei KUKA: Rekordhoch zum Greifen nah

Anfang Februar hat der chinesische Großaktionär Midea seinen Anteil bei KUKA aufgestockt. In einer Pflichtmitteilung wurde bekannt, dass die Chinesen mit dem Engagement strategische Ziele verfolgen und in den nächsten zwölf Monaten weiter zukaufen wollen. Die Gerüchteküche brodelt.

Ströer: Risiko hoch – Aktie trotzdem mit 20 % Potenzial

Zuletzt äußerten sich bereits Analysten zum MDAX-Titel Ströer, die der Aktie enormes Kurspotenzial bescheinigen. Auch Börse Online traut dem Papier zumindest die Rückkehr zum Allzeithoch von 64,49 Euro zu.

Royal Dutch Shell und Total: Immer noch enormes Kurspotenzial

Die Experten von Barclays haben sich die Aktien der größten Öl- und Gasproduzenten noch einmal näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde bei nahezu allen Titeln das Kursziel verringert. Dennoch sehen die Analysten für die Anteilscheine von Royal Dutch Shell und Total immer noch sattes Aufwärtspotenzial.

Deutsche Bank, Commerzbank und Co: Unheimliche Konkurrenz

Europas Banken stehen unter Druck: Prozesse, mehr Regulierung, niedrige Zinsen. Hinzu kommt, dass immer mehr Unternehmen, die keine klassischen Banken sind, im Bankgeschäft mitmischen.

Zalando-App sorgt für Wachstum – dennoch Vorsicht!

Der Schuh- und Modeverkäufer Zalando wächst weiterhin stark . Der Konzernumsatz stieg 2015 um 33,6 Prozent auf 2.958 Millionen Euro. Das bereinigte EBIT betrug dabei 107,5 Millionen Euro, was einer Marge von 3,6 Prozent entspricht. Für das laufende Jahr wird ein "nur" noch ein Umsatzwachstum am oberen Ende des mittelfristigen Wachstumskorridors von 20 bis 25 Prozent anvisiert.

Daimler: Umsatz, Gewinn und Dividende – damit rechnen die Experten für 2016 und 2017

Die Aktie von Daimler ist nach wie vor einer der beliebtesten DAX-Titel für die deutschen Privatanleger. Doch mit was können die Anteilseigner des Stuttgarter Automobilherstellers für dieses und das kommende Jahr rechnen? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Analysten für 2016 und 2017 prognostizieren.

Volkswagen-Aktie: VW-Chef schwenkt um - Trend selbstfahrende Autos

VW -Chef Matthias Müller hat seine Vorbehalte gegen selbstfahrende Autos aufgegeben. "Vor wenigen Tagen haben wir im Konzernvorstand eine Offensive für das autonome Fahren auf den Weg gebracht", sagte Müller vor dem Start des Autosalons am Montagabend in Genf. "Ich persönlich bin inzwischen überzeugt: Das autonome Fahren wird sich durchsetzen."

Dialog Semiconductor: Kaufsignal - Aktie plus 5 Prozent

Mit einem Plus von knapp fünf Prozent befindet sich die Aktie von Dialog Semiconductor an der TecDAX-Spitze. Der Apple-Zulieferer generiert ein frisches Kaufsignal. Das sind die nächsten Ziele.

E.on und RWE: Das Zittern geht weiter – mindestens bis April

Die Aktien von E.on und RWE sind am Dienstagvormittag zwischenzeitlich an die DAX-Spitze gestürmt. Und das, obwohl im Ringen um eine Finanzierung des Atomausstiegs nach wie vor keine Lösung in Sicht ist.

Nordex-Aktie im Aufwind: Nächstes Ziel - 30 Euro!

Nach den Top-Zahlen für das Jahr 2015 heben bei Nordex immer mehr Analysten ihre Daumen. Die TecDAX-Aktie kann sich mit kräftigem Rückenwind mehr und mehr von den jüngsten Tiefstständen erholen.

K+S: Ein letztes Hurra im DAX?

Am Donnerstag nach Börsenschluss könnte womöglich beschlossen werden, dass die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S aus dem DAX fliegt und Platz macht für die Titel von ProSiebenSat.1. Im heutigen Handel zählen die K+S-Papiere noch einmal zu den größten Gewinnern im deutschen Leitindex. Warum?

(Mit Material von dpa-AFX)