11.01.2016 Nikolas Kessler

DAX erneut schwächer erwartet: Apple, Time Warner und Deutsche Post im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach dem rabenschwarzen Jahresauftakt zeichnet sich im DAX auch in der neuen Woche zunächst keine Entspannung ab. Der Broker Lang & Schwarz taxiert den deutschen Leitindex am Montagmorgen weitere 1,4 Prozent tiefer auf 9.720 Punkte. In der ersten Handelswoche des Jahres war der DAX zuvor bereits um mehr als acht Prozent abgesackt.

Auch am Montag ging es an Chinas Festlandbörsen sowie im Hang-Seng-Index in Hongkong weiter kräftig abwärts. Letzter fiel dabei erstmals seit Juni 2013 wieder unter die Marke von 20.000 Punkte zurück. Einem Börsianer zufolge verstärkte der 46. monatliche Rückgang der Produzentenpreise im Reich der Mitte die Mollstimmung. Auch der Ölpreis rutschte weiter ab.

 

Chefredakteur Markus Horntrich blickt in seiner Analyse am Morgen auf das Marktgeschehen bei DAX und Dow Jones, den Euro/Dollar-Kurs sowie die Aktien von Apple, Time Warner und der Deutschen Post.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0