18.01.2016 Nikolas Kessler

DAX erholt sich leicht: Airbus, Tesla, Deutsche Bank, K+S, Daimler und Commerzbank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat nach den jüngsten Verlusten am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Bis zur Mitte des Handelstages stieg der deutsche Leitindex um 0,5 Prozent auf 9.561 Punkte. Börsianer sprachen von einer kleinen Gegenbewegung nach dem rabenschwarzen Start in das neue Jahr. Zwischenzeitlich war das Börsenbarometer am Vormittag aber bereits ins Minus gerutscht.

Die Nervosität weiterhin hoch, da der DAX in der Vorwoche mehr als drei Prozent eingebüßt hatte. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Verlust auf mehr als zehn Prozent. Nun jedoch sei der deutsche Leitindex mittlerweile reif für eine Erholung, schrieb Investmentanalyst Wolfgang Albrecht von der Landesbank Baden-Württemberg.

Airbus-Chef unterschätzt Elon Musk: Das Aus für die Aktie?

Private Raumfahrt-Unternehmen wie SpaceX von US-Unternehmer Elon Musk sind aus Sicht von Airbus-Chef Tom Enders ein Weckruf für die etablierte Luft- und Raumfahrtindustrie. "Ehrlich gesagt, wir haben ihn nicht sehr ernst genommen", sagte Enders am Sonntag auf der Internetkonferenz DLD in München.

Deutsche Bank: Schon wieder Ärger - aber die Aktie steigt

Nach herben Verlusten am Freitag erholt sich die Aktie der Deutschen Bank am Montag etwas. Dabei gibt es schlechte Nachrichten: Die Deutsche Bank hat wieder juristischen Ärger in den USA.

K+S-Aktie: Analyst sieht 56 Prozent Potenzial

Die Aktie des im DAX notierten Chemiekonzerns K+S kann der überwiegend positiven Entwicklung der anderen Indexwerte vorerst nicht folgen. Das Papier liegt am Vormittag 0,1 Prozent im Minus bei 20,50 Euro. Damit sind die psychologisch wichtige Unterstützung bei 20 Euro sowie der knapp darunter verlaufende Support bei 19 Euro mittlerweile sehr nahe gerückt. Analysten zeigen sich derzeit extrem uneins, was die weitere Entwicklung der Aktie angeht.

Daimler gibt im Iran Vollgas: Was macht die Aktie?

Mit einem Minus von 17 Prozent seit Jahresanfang zählt die Daimler-Aktie neben ThyssenKrupp und BMW zu den drei Flops im DAX. Trotz der Aussicht auf eine höhere Dividende, hat das Papier noch keine Gegenbewegung gestartet. Derweil hat das Unternehmen bekannt gegeben in den iranischen LKW-Markt zurückkehren zu wollen.

Commerzbank-Aktie im freien Fall - AKTIONÄR-Limit geht auf

Der DAX knickt am Montag wieder ein. Zu den größten Verlierern zählen die Bank-Aktien. Die Commerzbank-Aktie notiert zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren wieder unter der Marke von acht Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0