03.12.2015 Nikolas Kessler

DAX dreht vor EZB-Entscheidung ins Plus: BMW, VW, K+S, Nordex, Zalando, Allianz, Alibaba, Lufthansa, Gold, Continental, BASF, Airbus und ThyssenKrupp im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die Hoffnung auf noch weitreichendere geldpolitische Maßnahmen für die Eurozone hat den DAX am Donnerstagvormittag angetrieben. Zuletzt notierte der Leitindex rund ein Prozent höher bei 11.300 Punkten. In den vergangenen beiden Tagen hatte das wichtigste deutsche Börsenbarometer seiner zuletzt rasanten Rallye Tribut zollen müssen und war gefallen.

Mit Spannung warten die Anleger nun auf die Entscheidung der EZB, die um 13.45 Uhr bekannt gegeben werden soll. Die Mehrheit der Beobachter rechnet mit einer Ausweitung des Anleihekaufprogramms sowie einer Senkung des Einlagensatzes im Kampf gegen die zu niedrige Inflation im Euroraum.

Vor allem auf das Ausmaß der Lockerungen kommt es Experten zufolge an, um negative Überraschungen zu vermeiden. "Aus unserer Sicht dürfte die EZB mit großer Wahrscheinlichkeit eine Ausdehnung des bestehenden Anleiheankaufprogramms um weitere sechs Monate bis März 2017 verkünden", schrieben die Marktexperten der Deutschen Postbank.

BMW-Aktie: Konsolidierung, dann weiter aufwärts

Die US-Autoverkäufe von BMW haben nach einem kleinen Knick im Vormonat wieder leicht zugelegt. Im November verkauften die Münchner 36 447 Autos und damit 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie BMW mitteilte. Vor allem der Stadtgeländewagen X3 legte im November kräftig zu, auch der 5er kam bei den Kunden wieder besser an. Bei der BMW-Tochter Mini sank der Absatz weiter.

Marc Tüngler (DSW): „Noch sollten VW-Aktionäre nicht klagen“

Am 20. September wurde erstmals öffentlich, dass eine große Zahl von VW-Diesel-Fahrzeugen mit einer manipulierten Abgas-Software ausgestattet ist. Die Reaktion der Börse war verheerend. Der Wert der Aktien des Wolfsburger Autokonzerns fiel innerhalb kürzester Zeit um fast 50 Prozent. Für betroffene Aktionäre stellt sich vor diesem Hintergrund natürlich die Frage, ob und wenn ja, in welcher Höhe ihnen ein Schadensersatzanspruch zusteht.

K+S: Potash will nicht!

Einige Tage lang konnte die Aktie von K+S erneut von Übernahmegerüchten profitieren ehe der Produktionsstopp den Kurs wieder deutlich nach unten drückte. Nun können aber auch die neuerlichen Übernahmespekulationen ad acta gelegt werden. Denn Potash-Chef Jochen Tilk hat sich hierzu klar geäußert.

Nordex-Aktie mit neuem Hoch: 25 Prozent Potenzial

Zu Beginn der Woche hat die Nordex-Aktie ein neues Jahreshoch erreicht. Der Windkraftanlagen-Hersteller setzt seinen Höhenflug damit weiter fort. Seit Jahresbeginn hat der TecDAX-Titel bereits über 110 Prozent gewonnen und zählt zu den stärksten Werten im Index für Technikwerte. Positiv: Die Analysten empfehlen die Aktie trotz der gestiegenen Bewertung weiter zum Kauf.

Aktien-Musterdepot-Wert Zalando auf Allzeithoch: Wie viel Potenzial sehen die Analysten noch?

Vor wenigen Tagen trennte die Zalando-Aktie nur noch wenige Cent von einem neuen Allzeithoch. Nun hat das Papier den Widerstand bei 33,90 Euro aus dem Weg geräumt und erhält zudem Rückendwind von zwei positiven Analystenstudien.

Das sind Europas beste Bank-Aktien

Seit der Finanzkrise ist in der Bankenbranche nichts mehr wie es war. Viele Banken leiden immer noch massiv unter den Folgen der damaligen Erschütterungen. Doch für etliche Bank-Aktien war 2015 ein überaus erfolgreiches Jahr, für andere war es ein Horror-Jahr.

Allianz: Endlich!

Über viele Monate hinweg mussten Allianz-Aktionäre stetig neue Hiobsbotschaften aus den USA vernehmen. Denn seit dem Abgang von Bill Gross flossen stetig hohe Milliardenbeträge aus dem Pimco-Fonds ab. Nun hat die Allianz-Fondstochter den Mittelabfluss ihres ehemaligen Vorzeige-Anleihefonds endlich eingedämmt.

Internet-Riese Alibaba kommt nach Deutschland – neue Länder, neue Führungskräfte

DER AKTIONÄR hatte bereits darüber berichtet: Alibaba wird bald ein eigenes Büro in Deutschland eröffnen. Nun wurden weitere Details bekannt. Wie das E-Commerce-Unternehmen mitteilte, sollte die Niederlassung in München angesiedelt werden. Die Geschäfte in Deutschland soll Ex-Karstadt.de-Chef Terry von Bibra leiten. Wann das Büro eröffnet werden soll, wurde zunächst nicht bekannt.

Lufthansa und Gewerkschaften wollen besser kooperieren – „Konstruktive Atmosphäre“

Die Lufthansa hat sich mit den Gewerkschaften Ufo, Verdi und Vereinigung Cockpit auf eine bessere Zusammenarbeit verständigt. Tarifliche Diskussionen sollen künftig nicht mehr öffentlich, sondern „im vertrauensvollen Rahmen“ geführt werden. Die Anleger hoffen nun auf eine rasche Beilegung der Tarifstreitigkeiten im Konzern.

Gold: Die Stunden der Entscheidung

Der Goldpreis kam gestern erneut unter Druck. Interessant dabei: Während die Aktienmärkte erst mit Veröffentlichung des Beige Books nachgaben, knickte der Goldpreis bereits im Vorfeld ein – und reagierte dann nicht mehr. Die Tendenz geht ganz klar Richtung Zinserhöhung noch im Dezember. Das eigentlich Überraschende ist, dass der Markt davon überrascht war.

Chart-Check Continental: Voller Angriff - diese Marken sind entscheidend

Bei Continental läuft es in den vergangenen Wochen wieder rund. Seit dem Zwischentief Ende September kennt die Aktie des Autozulieferers nur noch den Weg nach oben. Die jüngste Attacke auf das Allzeithoch war zu Beginn der Woche allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt. Ein neuer Angriff sollte aber nur eine Frage der Zeit sein.

BASF: Vier Prozent Dividendenrendite + 14 Prozent Kurspotenzial

Die Aktie des weltgrößten Chemieproduzenten BASF ist dank der seit Jahren fast ausnahmslos steigenden Dividende einer der Top-Picks für Dividendenjäger. Neben der Dividendenrendite von nahezu vier Prozent bietet der DAX-Titel nach Ansicht der Deutschen Bank zudem noch ordentliches Kurspotenzial.

Airbus Group: Bereit zum Abheben

Boeing gegen Airbus – das ewige Duell. Noch vor einigen Jahren waren die Amerikaner klar im Vorteil, doch in den vergangenen Monaten haben die Europäer ordentlich Gas gegeben und Boeing bei der Vergabe von gleich mehreren Großaufträgen ausstechen können. Nicht zuletzt der schwache Euro, der die Flieger im nichteuropäischen Ausland deutlich günstiger werden lässt, spielt Airbus außerdem in die Hände.

ThyssenKrupp: Neuer Milliarden-Deal – jetzt einsteigen?

Am Donnerstag zählt die Aktie von ThyssenKrupp zu den schwächsten Werten im DAX. Die Verluste der letzten beiden Tage setzen sich damit fort. Nach den Gewinnen der vergangenen Woche war ein erster Rücksetzer zwar nur eine Frage der Zeit. Es überrascht jedoch, dass selbst der Zuschlag für milliardenschwere Aufträge aus der Autoindustrie die Aktie nicht stützen kann.

(Mit Material von dpa-AFX)