Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
18.11.2015 Nikolas Kessler

DAX, Dow und Co: Terrorangst schlägt auf die Stimmung

-%
TecDAX

Im Bann der Terror-Unsicherheit dürfte der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch schwächer in den Handel starten. 45 Minuten vor Handelsbeginn wird der DAX bei 10.904 Punkten und damit 0,5 Prozent unter dem Xetra-Schluss erwartet. In den vergangenen Handelstagen hatte der deutsche Leitindex auch wegen Änderungen der geldpolitischen Erwartungen keinen klaren Trend gezeigt.

Nach der Absage des Fußball-Freundschaftspiels in Hannover wegen einer Warnung des französischen Geheimdienstes und der Umleitung von zwei Air-France-Flugzeugen sei die Unsicherheit wieder viel präsenter, sagte Fondsmanager Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel. Auch der Dow Jones Industrial reagierte: Der fast durchgängig gehandelte Future auf den Leitindex verlor 0,63 Prozent seit dem Xetra-Schluss.

Am Nachmittag dürften wieder frische Konjunkturdaten aus den USA für neue Aufmerksamkeit sorgen. Aktuell untersuchen Börsianer die US-Daten besonders intensiv darauf, ob sie eine mögliche Leitzinswende schon im Dezember unterstützten.

 

Neben dem heutigen Marktgeschehen blickt Markus Horntrich, Chefredakteur des Anlegermagazins DER AKTIONÄR, außerdem auf das Währungspaar Euro/Dollar sowie die Aktien von Amgen, BB Biotech, Netflix, Walmart und Nike.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TecDAX - Pkt.
MDAX - Pkt.
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8