Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
20.01.2016 Nikolas Kessler

DAX beschleunigt seine Talfahrt: Netflix, Commerzbank, SMA Solar, Royal Dutch Shell und Daimler im Fokus

-%
TecDAX

Mit dem DAX geht es am Mittwoch erneut deutlich bergab. Sein bisheriges Tagestief erreichte der deutsche Leitindex bei rund 9.317 Punkten auf dem tiefsten Stand seit Dezember 2014. Zur Mitte des Handelstages notiert der DAX rund drei Prozent schwächer bei 9.375 Punkten. Händler begründeten den Abwärtstrend am Aktienmarkt mit dem anhaltenden Ölpreisverfall, der bereits die Börsen Asien in die Knie gezwungen hat.

Netflix übertrifft Erwartungen – Aktie explodiert

Mit einem Plus von über elf Prozent bei 115,50 Dollar ging die Aktie des Video-Dienstes Netflix gestern aus dem US-Handel, nachdem das Unternehmen mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen an der Wall Street übertroffen hatte.

Commerzbank-Aktie im freien Fall - das sagen die Profis

Schwache Vorgaben von der Wall Street machen dem DAX am Mittwoch schwer zu schaffen. Die Commerzbank gehört zu den großen Verlierern und entfernt sich von der 8-Euro-Marke. Die Analysten sehen eine gute Einstiegschance.

SMA Solar: Highflyer geht die Puste aus – was sollten Anleger jetzt tun?

Die SMA-Solar-Aktie notiert im frühen Handel in der zweiten TecDAX-Hälfte. Eine positive Analystenstimme aus dem Hause Oddo Seydler ist aufgrund des Ölpreisverfalls und des schwachen Marktumfeldes verpufft.

Royal Dutch Shell: Ölpreisverfall drückt den Gewinn

Der sinkende Ölpreis setzt den britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell immer stärker unter Druck. Das dürfte sich auch in der Bilanz für das Schlussquartal 2015 niederschlagen, für die der Konzern am Mittwoch erste Eckdaten veröffentlicht hat.

Daimler: Etwas "grüner" bei stark roten Vorzeichen

Auch wenn Daimler mit guten Nachrichten bezüglich der Umweltfreundlichkeit der Mercedes-Automobile aufwarten kann, sackt der Aktienkurs weiter ab. Dafür sorgen auch die Analysten der japanischen Bank Nomura.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 312
Erscheinungstermin: 12.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8