Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
18.09.2020 Fabian Strebin

Mega-Banken-Fusion in Spanien: Ist das der Startschuss für Deutsche Bank und Commerzbank?

-%
BANKIA S.A.P.CONT...

Die zweite größere Fusion auf dem europäischen Bankenmarkt im laufenden Jahr ist fast perfekt. In Spanien übernimmt die Caixabank die Bankia durch einen Aktientausch. Damit entsteht die größte Bank des Landes. 

Bereits seit 3. September diesen Jahres verhandelten Caixabank und Bankia miteinander, nun soll jeder Bankia-Aktionär 0,6845 Caixabank-Papiere je Anteilschein erhalten. Die neue entstehende Bank kommt auf über 20 Millionen Kunden. hat einen Marktanteil von 25 Prozent bei Krediten und 24 Prozent bei Einlagen in Spanien. Im November sollen die beiden Hauptversammlungen die Fusion absegnen, die Aufsicht muss auch noch zustimmen.

Fusion könnte Anfang 2021 abgeschlossen sein

Hinter dem Zusammenschluss stehen Kostenerwägungen. Der neue Konzern soll pro Jahr Synergien von 770 Millionen Euro heben und 290 Millionen Euro mehr Umsatz machen. Die Eigenkapitalrendite soll bei über acht Prozent liegen. Klappt alles wie geplant, soll die Fusion im ersten Quartal 2021 abgeschlossen sein.

Viele Experten sehen die geplante Fusion von Bankia und Caixabank als Startschuss für die überfällige Branchenkonsolidierung. Allerdings erschweren der zersplitterte Markt in Europa und unterschiedliche Regulierung derzeit Übernahmen über Landesgrenzen hinweg. Somit erscheinen in nächster Zeit nur nationale Zusammenschlüsse denkbar. Die Commerzbank hat noch mit anderen Problemen zu kämpfen. Mehr dazu hier. Und bei der Deutschen Bank läuft zwar der Konzernumbau geräuschlos weiter, aber charttechnisch steht eine wichtige Entscheidung bevor. Alles dazu hier.