Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
30.11.2018 Börsen. Briefing.

Achtung: Binären Optionen droht endgültiges Aus

-%
DAX

Einmal mehr sehen sich Anleger dieser Tage mit einem neuen Verbot konfrontiert. Betroffen dieses Mal: Der Handel mit sogenannten binären Optionen. Wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestern mitteilte, plant sie, die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von binären Optionen an Privatkunden auf nationaler Ebene zu untersagen. Auf nationaler Ebene deshalb, weil eine entsprechende Regelung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) in Kürze ausläuft und der Handel damit wieder möglich werden würde.

Anders als die ESMA beweist die BaFin bei ihrem Vorgehen jedoch mehr Fingerspitzengefühl. Statt nach dem Prinzip „alle über einen Kamm“ geht die deutsche Aufsicht dedizierter vor. Hatte die ESMA scheinbar planlos noch (fast) alles verboten, was den Namen Option trägt, beschränkt sich die BaFin nun zunächst auf binäre Optionen, wie sie auf diversen Online-Plattformen zum Handel angeboten werden. Bei ihnen handelt es sich eben nicht um börsengehandelte Wertpapiere, deren Preis sich nach Angebot und Nachfrage bemisst. Binäre Optionen sind eben nicht vergleichbar mit Stay-High- und Stay-Low-Optionsscheinen. Sie sind nicht vergleichbar mit Inline-Optionsscheinen. Sie sind eine eigene, börsenfremde Spezies, die bis jetzt ein Eigenleben geführt hat.

In der Folge ist das angestrebte Verbot richtig. Wichtig und richtig ist auch die nun endlich vorgenommene Unterscheidung und Abgrenzung zu börsengehandelten Derivaten, die der ESMA wohl zu aufwendig war. Hier zeigt eine deutsche Behörde, dass sie Fingerspitzengefühl hat. Chapeaux.

Dieser Text ist erschienen im Börsen.Briefing. – dem neuen täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für das Börsen.Briefing. und starten Sie täglich bestens informiert in den Handelstag.

Foto: Börsenmedien AG

Der Newsletters ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8