DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: iStockphoto
13.10.2021 Maximilian Völkl

Bitcoin: Kursziel 100.000 Dollar - Fidelity sieht "keine Blase"

-%
Bitcoin

Der Bitcoin präsentiert sich seit Wochen stark. Am Mittwoch notiert die wichtigste Kryptowährung wieder über der 57.000-Dollar-Marke. In Zukunft könnte aber sogar noch deutlich mehr drin sein. Fidelity-Direktor Jurrien Timmer hält Kurse von 100.000 Dollar durchaus für realistisch.

Timmer stimmt es zuversichtlich, dass die aktuelle Rallye vor allem von Langfrist-Investoren getragen wird. Derzeit würden Investoren, die Bitcoin seit weniger als drei Monaten besitzen, lediglich 14 Prozent aller im Umlauf befindlichen Coins halten, sagte er zu CNBC. In der Spitze seien es rund 35 Prozent gewesen.

„Die Rallye ist kein von kurzfristigen Spekulanten angeheizter Höhenflug. Das stimmt mich zuversichtlich, dass es sich um eine nachhaltige Entwicklung handelt und keine Blase, die bald platzt“, so Timmer. Er studiere ein Angebots- und ein Nachfragemodell, die darauf hindeuten, dass der Bitcoin in einigen Jahren bei 100.000 Dollar stehe.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Es ist nicht zu erwarten, dass der Bitcoin nun in einem Rutsch sechsstellige Kurse erreicht. Doch langfristig scheinen deutlich höhere Kurse möglich. DER AKTIONÄR bleibt von der Kryptowährung überzeugt. Anleger lassen nach dem Aufwärtstrend der vergangenen Wochen ihre Gewinne laufen.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Gerd Weger ist seit den 1980ern erfolgreich an den Märkten aktiv und vielen Börsianern als Kolumnist der €uro am Sonntag oder als Betreiber seines legendären „Millionen­depots“ bekannt. Im Jahr 2017 hat er seinen Fokus von Aktien auf Kryptowährungen verlagert und legt nun ein Standardwerk vor: Der Schwerpunkt liegt auf den Bewertungsfaktoren von Bitcoin und Co. Die im Ver­gleich zu Aktien völlig anderen Ansätze zur Fundamentalanalyse werden in dem Buch systematisch dargestellt. Wichtig sind auch die Überlegungen für eine Steueroptimierung. Für aufgeklärte Investoren und Trader ist all dies unerlässlich für einen nachhaltigen Anlageerfolg mit Kryptowährungen. 

Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Autoren: Weger, Gerd
Seitenanzahl: 736
Erscheinungstermin: 21.03.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-957-9

Jetzt sichern