27.08.2019 Simon Seeser

Wirecard: Top-News am Fließband

-%
Wirecard
Trendthema

Nachdem gestern bekannt wurde, dass das Oberste Gericht in Indien die Klage gegen den Zahlungsdienstleister hat fallen lassen, gibt es auch heute wieder einen Grund zum Feiern für die Anleger. Wirecard schaffte es nämlich eine neue Partnerschaft an Land zu ziehen. Zusammen mit emonvia will das Unternemen Ladestationen für Elektroautos digitalisieren. Emonvia wurde als Joint Venture von der N-Ergie AG, einer der größten deutschen Energieproduzenten, gegründet. 

Die beiden Konzerne wollen mit Hilfe des Projekts charge@work eine Ladelösung für die zukunftsfähige Ausstattung von Parkplätzen im Unternehmen bereitstellen. Wirecard nimmt dabei eine zentrale Rolle ein und ist für etliche Zahlungsabwicklungen sowie für die Abrechnung und Auszahlung der Betreiber der Ladesäulen verantwortlich. 

Als Zielgruppe gelten Unternehmen, Flughäfen, Hotels und Supermärkte. Mit TRUMPF wurde bereits der erste Kunde gewonnen. Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern einen der größten Ladeparks Deutschlands.

Jan Rübel, verantwortlich für Travel & Mobility bei Wirecard, sieht in der Kooperation äußerst viel Potential: „E-Mobility ist einer der größten Trends der nächsten Jahre: Bis 2025 soll sich der Markt verzehnfachen. Mit Partnerschaften innovativer Unternehmen wie emonvia setzen wir uns dafür ein, dass der Trend im Alltag ankommt.

Die Wirecard-Aktionäre sind vom Potential der Partnerschaft noch nicht ganz so überzeugt, die Aktie notiert auf Tagesbasis 0,4 Prozent im Minus. Seit knapp drei Monaten befinden sich die Wirecard-Papiere jetzt schon in einer Seitwärtsphase.

Auf der Oberseite gilt es den horizontalen Widerstand bei 156 Euro zu überwinden. Im selben Bereich verläuft auch das 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement, gezogen vom Allzeithoch bei 199 Euro bis zum Tief der Abwärtsbewegung bei 86 Euro. Auf der Unterseite muss die 130,40-Euro-Marke verteidigt werden, andernfalls würde das ein neues Mehrmonatstief bedeuten.

Wirecard (WKN: 747206)

Fundamental sieht es für die Aktie momentan vielversprechend aus. DER AKTIONÄR bleibt weiterhin bei seiner positiven Einschätzung zum Aktien-Musterdepot-Wert Wirecard. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 200 Euro und der Stopp bei 110 Euro.