04.02.2019 Börsen. Briefing.

Wirecard-Aktie vor Rebound? FT-Berichterstattung "widerlegt"

-%
Wirecard
Trendthema

Die Wirecard-Aktie erholt sich an diesem Montag vom heftigen Absturz der vergangenen Woche. Überraschend hat das Unternehmen heute Morgen vor Börseneröffnung ein Statement veröffentlicht – und widerspricht den Äußerungen in der Financial Times. Bleibt die Frage: Ist die Sache damit vom Tisch? Um 13 Uhr folgen weitere Details.

Das klarste Statement findet sich ganz am Ende einer heute Morgen ausgesandten Mitteilung der Wirecard AG: "Bisher haben weder die interne Compliance-Abteilung von Wirecard, noch Rajah & Tann schlüssige Feststellung für ein strafbares Fehlverhalten von Führungskräften oder Mitarbeitern des Unternehmens gefunden." Und dann: "Wir widersprechen der Berichterstattung von Dan McCrum ausdrücklich."

In der vergangenen Woche waren insgesamt zwei Berichte in der Financial Times erschienen, in denen von FT Alphaville-Autor Dan McCrum schwere Vorwürfe gegen die Wirecard AG erhoben wurden. Wirecard hat inzwischen zwei Dementis veröffentlicht – den Absturz der Aktie konnte das nicht stoppen. Sie verlor in der Spitze über 40 Prozent an Wert.

Für heute um 13 Uhr hat die Gesellschaft eine Telefonkonferenz angesetzt, bei der sie auf die neuesten Entwicklungen am Kapitalmarkt – gemeint ist natürlich der Kursabsturz infolge der Berichterstattung – eingehen möchte.  

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich. |

Bleiben Sie über die Entwicklung bei Wirecard, Infineon, der Deutschen Bank und anderen spannenden Unternehmen auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den neuen täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing. Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.

 

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.