Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
05.12.2014 Markus Horntrich

Wie Sie mit einer einfachen Strategie im Dezember 5,7 Prozent verdienen können

-%
Actelion

Zum Jahresende pflegen Fondsmanager gerne ihre Top-Positionen und bereiten das Portfolio für den Jahresabschluss am 31. Dezember vor. Sprich man tendiert dazu, Top-Aktien, die vielleicht noch nicht im Fondsdepot sind, zu kaufen, um zu dokumentieren, dass man bei den Highflyern ebenfalls dabei war. Gleichzeitig entledigt man sich diverser Rohkrepierer. Wirklich zugeben, wird das kein Fondsmanager, das Kursverhalten vieler Aktien gerade im Dezember lässt etwas anderes vermuten.

15 Tops, 15 Flops

Die Societe Generale hat sich eine Long/Short-Strategie ausgedacht, die im Backtest eine Erfolgsquote von 93 Prozent aufweist und im Schnitt einen Ertrag von 5,7 Prozent im Monat Dezember einbrachte. Die Window-Dressing-Strategie ist simpel: Basis ist der Stoxx 600, wobei man für die Top 15 im Stoxx 600 eine Long-Position aufbaut und für die Flop 15 eine Short-Position. Werte unter fünf Milliarden Euro Börsenwert berücksichtigt die Bank dabei nicht. Am 31. Dezember werden alle Positionen glattgestellt.

Mit dieser Strategie lag man in den vergangenen 15 Jahren in 14 Fällen richtig. Während dieses Vorgehen in diesem Zeitraum durchschnittlich 5,7 Prozent einbrachte, schaffte der Index im Dezemberschnitt nur ein Plus von 1,6 Prozent. In der obenstehenden Grafik sieht man, wie sich die Strategie in einzelnen Jahren geschlagen hat.

Dänemark long, Öl short

Nach der aktuellen Performance-Liste befinden sich im Long-Portfolio drei dänische Aktien, was kaum verwunderlich ist, da der dänische Aktienmarkt mit einem Plus von 21 Prozent seit Jahresanfang der beste Index in Europa ist. Im Short-Portfolio befinden sich ebensowenig verwunderlich einige Öl-Aktien.

Welche Aktien gehören in welches Portfolio?

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Actelion 936767
CH0010532478
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Symrise SYM999
DE000SYM9999
- €
Vestas 913769
DK0010268606
- €
PANDORA A/S DK A1C6JV
DK0060252690
- €
Orange 906849
FR0000133308
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8