12.05.2012 Dominik Schertel

Wacker Neuson: Kaufempfehlung nach Zahlen

-%
DAX

Der Baumaschinenkonzern Wacker Neuson hat in der abgelaufenen Handelswoche starke Zahlen zum ersten Quartal 2012 präsentiert. Nach dem gelungenen Jahresauftakt haben Analysten ihre positiven Einschätzungen bestätigt.

Die starke Nachfrage nach kompakten Baumaschinen hat Wacker Neuson einen guten Start in das Geschäftsjahr 2012 verschafft. Gegenüber dem Vorjahresquartal verdoppelte das Unternehmen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres seinen Gewinn nahezu auf 17,1 Millionen Euro. Der Umsatz legte im Betrachtungszeitraum um rund 29 Prozent auf 274 Millionen Euro zu.

Empfehlung bestätigt

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Wacker Neuson nach Zahlen auf "Buy" mit Kursziel 14,00 Euro belassen. Der Baumaschinenhersteller sei sehr stark ins Jahr gestartet und habe die hohen Markterwartungen noch übertroffen, so Analystin Felicitas Bismarck. Auch die Experten der Commerzbank (Kursziel: 18,00 Euro), M.M. Warburg (14,50 Euro) und DZ Bank (14,50 Euro) raten zum Kauf des SDAX-Titels. BHF-Bank-Anlayst Jens Jung stuft das Papier mit "Overweight" und Kursziel 16,10 Euro ein.

Kursziel 17,50 Euro

Fundamental läuft es bei Wacker Neuson wie am Schnürchen. Technisch hat sich die Lage bei dem SDAX-Wert zuletzt allerdings etwas eingetrübt. Das Papier hat in den letzten Wochen die starken Kursanstiege zu Jahresbeginn konsolidiert, ist aber durch die 200-Tage-Linie und den Aufwärtstrend nach unten abgesichert. Anleger sollten weiterhin an ihren Stücken festhalten. Das nächste Ziel stellt das Jahreshoch dar.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0