17.12.2019 Dr. Dennis Riedl

VW, Aurubis, Corestate: 3 Turnaroundkandidaten für 2020!

-%
Volkswagen Vz.
Trendthema

Der DAX steht kurz vor einem neuen Allzeithoch. Doch einige Aktien arbeiten inmitten der Jahresendrallye gerade erstmal an einem nachhaltigen Turnaround. Die Hoffnung dahinter ist, hier die Stars des Jahres 2020 vor sich zu haben. Drei kürzliche Signale aus der genau hierauf ausgerichteten Turnaround-Formel werden vorgestellt.

1. Turnaround-Kandidat: Aurubis

2019 war ein wahres Horrorjahr für Aurubis. Der Anbieter von Nichteisenmetallen und Marktführer im Kupferrecycling schockte mit mehreren Gewinnwarnungen und dem Scheitern eines millionenschweren Investitionsprojektes. Aurubis-Chef Jürgen Schachler wurde daraufhin aus dem Amt gejagt. Unter seinem Nachfolger Roland Harings erwirtschaftete Aurubis nun nur noch ein operatives Ergebnis von 192 Millionen Euro (Vj. 329). Doch Harings erklärt: „Das war für Aurubis ein Übergangsjahr. Mit Wartungsstillständen haben wir in die Zukunft des Unternehmens investiert. Speziell im globalen Recycling-Geschäft sehe ich großartige Chancen für Aurubis. Dabei werden wir auch wieder stärker Wachstumsmöglichkeiten im Ausland in Angriff nehmen.“ Aurubis erwartet eine stabile Kupfernachfrage, auch wenn die Nachfrage aus dem Automobilsektor weiter gedämpft sein werde. Der Chart läuft voraus. Das Turnaround-System meldet aktuell ein Kaufsignal.

Aurubis (WKN: 676650)

   

2. Turnaround-Kandidat: Corestate Capital

Der Investment-Manager in Immobilien wurde heuer Opfer einer massiven Shortattacke. Demgegenüber hat man allerdings durchweg gute Zahlen präsentiert und gilt auf dem aktuellen Niveau noch immer als Dividendenmonster. Ein Großteil der Erträge ist zudem wiederkehrend, sodass man auch bei einem Abflauen des Immobilienbooms gut aufgestellt bleibt. Auch der Chart hat einen festen Boden ausgebildet. Bis zum alten Hoch sind noch 80 Prozent Wegstrecke.

Corestate Capital (WKN: A141J3)

  

3. Turnaround-Kandidat: VW

Natürlich ist die Aktie kein fundamentaler Turnaround, schließlich schreiben die Wolfsburger seit Jahren Gewinne. Doch der Kursverlauf der letzten Jahre ist „bescheiden“. Gerade wird jedoch erstmals ein neues Jahreshoch angegriffen – das könnte den technischen Startschuss für ein sehr gutes Jahr 2020 bedeuten. Auch vom Sentiment her haben die Autobauer im Sommer dieses Jahres ihren Tiefpunkt erreicht. Keine schlechte Ausgangssituation für einen längeren Aufwärtstrend also.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

  

Die obigen Aktien sind ein Ausschnitt der „Turnaround-Formel“. Sie scanned laufend den Deutschen, Schweizer, Österreichischen und amerikanischen Markt nach möglichen Comebacksituationen. Der 14-tägig erscheinende Brief fasst alle Signale zusammen und stellt die aussichtsreichsten Kandidaten vor (Webseite: www.turnaround-formel.de).