++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Börsenmedien AG
26.05.2015 Maximilian Steppan

VW-Aktie: Kursziel 300 Euro - jetzt kaufen?

-%
DAX

Dem schwachen Gesamtmarkt kann sich auch die VW-Aktie nicht entziehen. Mit einem Minus von rund einem Prozent rangiert das Papier des Automobilkonzerns im DAX-Mittelfeld. Auch ein positiver Analystenkommentar kann der Aktie heute keinen Rückwind geben.

Experte Philippe Houchois von der Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 300 Euro belassen. Die deutschen Autobauer und ihre Aktien schienen zwischen den Sorgen über eine Verlangsamung des Wachstums in China und möglichen Vorteilen einer erneuten Euro-Schwäche gefangen, schrieb der Analyst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Für VW spreche die Restrukturierung der Wolfsburger sowie deren Europa-Geschäft. Zudem seien die Aktien im Vergleich zu den Papieren der Konkurrenz attraktiv bewertet.

Insgesamt beschäftigen sich 37 Analysten mit der Volkswagen-Aktie. Houchois gehört zu den 24 Experten, die den Titel zum Kauf empfehlen. Diesen stehen neun Halte- und vier Verkaufsratings gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 263,56 Euro.

Kaufen, aber ...

DER AKTIONÄR schließt sich der Kaufempfehlung an. Das Kursziel bis zum Jahresende sieht DER AKTIONÄR bei 275 Euro. Allerdings warten Anleger, die zuletzt beim Kauflimit von 215 Euro zum Zug gekommen sind, für Zukäufe nun den Sprung aus dem kurzfristigen Abwärtstrend bei 240 Euro ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Volkswagen - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern