Bullish - jetzt kaufen!
29.01.2020 Marion Schlegel

Varta: Startet jetzt die große Aufholjagd?

-%
Varta

Neben den Zulieferern aus der Halbleiterbranche haben am Mittwoch auch die Aktien von Varta von starken Absatzzahlen von Apple profitiert. Mit einem Plus von 2,4 Prozent liegen die Aktien des Batterie-Herstellers am Nachmittag auf dem vierten Platz der besten Werte des Tages im MDAX. Durch den Anstieg behaupten sie sich über der 200-Tage-Durchschnittslinie.

Varta beliefert den iPhone-Hersteller mit Mini-Batterien für AirPods. In diesem Zusammenhang wies Analyst Timothy Arcuri von UBS darauf hin, dass Apple vor allem bei mobilen Produkten wie iPhones, Apple Watches und AirPods weiter stark wachse – und das trotz Lieferengpässen bei letzteren beiden Produkten.

Die Papiere von Varta waren zum Jahresanfang aufgrund von Sorgen vor steigendem Konkurrenzdruck unter Druck geraten. Zwischen dem aktuellen Kurs von knapp 82 Euro und jenem zu Jahresanfang von über 120 Euro liegen jedoch trotz der Erholung weiterhin Welten. Allerdings ist die Aktie dennoch im 52-Wochen-Vergleich aller MDAX-Werte weiter unschlagbar. Mehr als 160 Prozent ging es in diesem Zeitraum nach oben.

Positiv ist, dass die jüngste Abstufung aus dem Hause der Privatbank Hauck & Aufhäuser keinen neurlichen Druck auf die Aktie ausgelöst hat. Hauck & Aufhäuser hatte Varta von "Hold" auf "Sell" abgestuft. Das Kursziel lautet 54 Euro.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Aus charttechnischer Sicht ein positives Zeichen ist die erneute Verteidigung der 200-Tage-Linie. Die Aktie könne sich nun im Zuge einer Gegenbewegung weiter nach oben arbeiten. Spannend wird es allerdings spätestens im Bereich von 95 Euro. Hier befindet sich das jüngste Zwischenhoch. Erst ein Sprung darüber würde das charttechnische Bild deutlich aufhellen. Mittel- und langfristig bleibt DER AKTIONÄR aber ganz klar weiter optimistisch. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 67 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4