Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
17.02.2016 Markus Horntrich

Trading-Chance bei Dialog Semiconductor: Starker Monat Januar?

-%
DAX

Nach einem schwachen Monat Dezember scheint sich für Apple-Zulieferer der Januar deutlich aufgehellt zu haben. Ein Analyst ist zuversichtlich – eine Kaufchance für Dialog Semiconductor?

Die Analysten von Drexel Hamilton analysieren in ihrem so genannten Apple-Monitor die Geschäftstenwicklung von neun in Taiwan ansässigen Apple-Zulieferern. Analyst Brian White zufolge war der zurückliegende Monat der stärkste seit 2008. Die Apple-Aktie kletterte gestern Abend in den USA um 2,4 Prozent auf 96,25 Dollar und performte damit den Gesamtmarkt aus. Apple kündigte an, dass man mehr Anleihen ausgeben will um mehr Aktien zurückzukaufen und Dividenden zu zahlen.

Aktie noch im Abwärtstrend

Für die Zulieferer und damit auch Dialog Semiconductor könnte sich nach mageren Monaten die Lage wieder aufhellen, zumal im März neue Produkte von Apple an den Start gehen. Die Dialog-Aktie befindet sich seit Sommer 2015 im Abwärtstrend. Die Abwärtstrendlinie verläuft aktuell bei rund 32,50 Euro. Auf der Unterseite ist der Wert bei 25,80 Euro solide unterstützt. Angesichts der guten Nachrichten aus dem Zuliefererumfeld dürfte das TecDAX-Papier heute zulegen. Kurzfristig ist ein Kursanstieg bis zunächst 30 Euro denkbar und realistisch. Vom aktuellen Niveau wäre das eine Trading-Chance von rund zehn Prozent.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Dialog Semi - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8