Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
18.02.2016 Maximilian Völkl

Top-Pick Continental: Jetzt zuschlagen?

-%
DAX
Trendthema

Am Donnerstag zählt die Continental-Aktie zu den schwächsten Werten im DAX. Trotz einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs kann sich der Titel noch immer nicht nachhaltig erholen. Das Chartbild sorgt entsprechend weiterhin für wenig Freude, vielmehr bleibt der langfristige Seitwärtstrend intakt.

Im Branchenvergleich steht Continental allerdings weiter stark da. Im europäischen Autosektor zähle der DAX-Konzern gemeinsam mit Fiat Chrysler zu seinen „Top Ideas“, erklärte Analyst Stefan Burgstaller. Continental ist sein Favorit unter den Zulieferern und steht weiterhin auf der „Conviction Buy List“. Die Hannoveraner profitierten vom Trend zu abgasreduzierenden Technologien und Fahrerassistenz-Systemen.

Seit Monaten pendelt die Aktie von Continental im Seitwärtstrend. Positiv: Nach der schwachen Performance zu Jahresbeginn hat die untere Begrenzung des Korridors bei 180 Euro zuletzt stand gehalten. Für neuen Schwung hat am Dienstag auch der Rivale Michelin gesorgt, der trotz der Konkurrenz durch chinesische Billiganbieter den Gewinn steigern konnte. Mit diesem Rückenwind ist im freundlicheren Marktumfeld nun der Weg bis zum Widerstand bei 200 Euro frei.

Trendwende

Nach schwierigen Wochen scheint der Conti-Aktie nun die Trendwende gelungen zu sein. Das Kauflimit des AKTIONÄR bei 180 Euro wurde erreicht. Anleger, die der Empfehlung gefolgt sind, setzen nun auf den Sprung über die 200-Euro-Marke. Der Stoppkurs sollte bei 150 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0