12.09.2017 Marco Bernegg

TomTom – Roboterauto-Profiteur mit Kaufsignal zur IAA

-%
TomTom
Trendthema

Gerade läuft in Frankfurt die größte Automesse der Welt. Dort sind jedoch nicht nur Autos zu bestaunen. TomTom präsentiert die „Next-Level-Lösung“ für verknüpfte Mobilität: den Bridge Hub.

Geschäftsprozesse optimieren

Bridge ist eine Hardware Plattform, die Geschäftsanwendungen mit der klassischen TomTom Navigationstechnologie verbindet. Anwendungsbereiche sind dabei hauptsächlich Personentransport, Fahrzeugvermietung und Logistik. Unternehmen können mithilfe der neuen Hardware, Geschäftsprozesse noch effizienter gestalten.

Besonderheiten des Bridge Hub

Mit der 4G-Technologie verknüpft der TomTom Bridge Hub Fahrer, Büro und das Fahrzeug selbst durch permanenten Datenaustausch in Echtzeit. Weitere Features sind die neueste TomTom Navigation, Echtzeit-Karten und Echtzeit-Verkehr-Anwendungen. Beispielsweise können dadurch Taxiunternehmen ihre gesamte Flotte überwachen. Fahrerbewegungen, Auslastung und Verkehrshinweise werden an einem Ort gesammelt und übersichtlich dargestellt.

Gute Aussichten

Beim autonomen Fahren mischt TomTom ebenfalls ganz vorne mit. Durch Partnerschaften mit VW, BMW und Baidu kann das Unternehmen stark am neuen Zukunftsmarkt mitverdienen. Weiterhin konnte TomTom im zweiten Quartal bessere Zahlen vermelden als ursprünglich erwartet. Der Umsatz ging um vier Prozent auf 253 Millionen Euro zurück und der Gewinn sank um zehn Prozent auf 21 Millionen Euro. Die Zahlen sind angesichts der Übergangsphase des Unternehmens weg vom Navigationssystem hin zum Dienstleistungsgeschäft gut und dementsprechend reagierte auch der Kurs. TomTom Bridge Hub ist der nächste richtige Schritt im Umbruch des niederländischen Unternehmens.

Für risikofreudige Anleger!

Das Chartbild zeigt nach einer kurzen Konsolidierung aktuell eine günstige Einstiegsmöglichkeit mit einem Stopp bei 7,50 Euro.