8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
02.04.2015 Maximilian Völkl

TomTom-Kaufsignal: Mit Übernahme zum Autonomen Fahren

-%
TomTom

Der Turnaround bei der TomTom-Aktie setzt sich fort. Nach schwierigen Jahren baut der niederländische Karten- und Navigationsspezialist sein Geschäft nun wieder aus. Am Donnerstag hat der Konzern bekannt gegeben, dass Location Navigation übernommen wurde. Vor allem der australische Markt rückt damit vermehrt in den Fokus. Die Aktie reagiert sehr positiv.

 

„Mit dieser Akquisition verstärken wir unser weltweites Kartenangebot für Automotive und lizenzierte Kunden“, so TomTom-Manager Charles Cautley. Dank der hohen Qualität von Location Navigation können sehr detaillierte Karten von Australien in das Portfolio aufgenommen werden. Kunden sollen von den Real-Time-Karten laut Cautley vor allem in den Bereichen Autonomes Fahren und Internet der Dinge profitieren.

Kaufsignal

Jahrelang hatte TomTom mit dem rückläufigen Geschäft mit klassischen Navigationssystemen zu kämpfen. Durch die zunehmende Kooperation mit Autoherstellern wie Volkswagen ist dem Konzern inzwischen allerdings die Trendwende gelungen. Auch charttechnisch hat sich das Bild deutlich aufgehellt. Die Aktie notiert derzeit knapp unter dem Hoch bei 7,87 Euro. Nachdem die Unterstützung bei sieben Euro gehalten hat, wurde nun der kurzfristige Abwärtstrend überwunden. Das neue Kaufsignal dürfte den Titel weiter beflügeln.

Gutes Investment

Der Turnaround und die Bewertung sprechen für die Aktie. Durch die Kooperation mit den Autobauern treibt auch nach wie vor eine latente Übernahmefantasie den Titel an. TomTom ist für Anleger deshalb wieder zu einem attraktiven Investment geworden. Bereits in Ausgabe 11/2015 hat DER AKTIONÄR ausführlich über den Konzern berichtet. Das Kursziel lautet weiterhin 12,00 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0