7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
13.04.2015 Werner Sperber

Tencent: Gleich gut aber günstiger als Facebook; Börsenwelt Presseschau I

-%
DAX

Die Fachleute der Euro am Sonntag führen aus: Facebook kostet 230 Milliarden Dollar an der Börse und ist damit auf Rang 17 der weltweit teuersten, börsennotierten Unternehmen. Das KGV für das laufende Jahr beträgt 42 und dasjenige für das nächste Jahr 32. Die chinesische Tencent Holding belegt mit einem Börsenwert von 200 Milliarden Dollar Rang 28 und die Kurs-Gewinn-Verhältnisse liegen bei 38 und 30. Tencent betreibt in der Volksrepublik China das Facebook-ähnliche Netzwerk Qzone, wobei die chinesische Regierung mit ihren strengen Zensur Tencent de facto vor Wettbewerbern schützt. Tencent betreibt auch den Kurznachrichtendienst Wechat. Das ist ein direkter Wettbewerber des mittlerweile von Facebook aufgekauften Dienstes Whatsapp. Wechat ist nicht nur in China beherrschend, sondern auch in ganz Asien und nach Angaben der Analysefirma Global Web Index nutzen ihn selbst in den USA bereits drei Millionen Menschen. Tencent-Gründer und Vorstandsvorsitzender Ma Huateng baut also die Stellung in der Volksrepublik aus und erobert Stück für Stück ausländische Märkte. Analysten schätzen, Tencent würde den Umsatz und den bereinigten Gewinn im laufenden Jahr um ein Drittel auf 16 Milliarden Dollar beziehungsweise fünf Milliarden Dollar erhöhen. Was Wachstum und Profitabilität anbelangt, ist Tencent beinahe gleich gut wie Facebook. Zudem ist Tencent günstiger bewertet. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von 25 Euro kaufen und ihr Engagement bei 14,50 Euro absichern.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Tencent - €

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5