01.03.2016 Maximilian Steppan

Ströer: Risiko hoch – Aktie trotzdem mit 20 % Potenzial

-%
Ströer

Zuletzt äußerten sich bereits Analysten zum MDAX-Titel Ströer, die der Aktie enormes Kurspotenzial bescheinigen. Auch Börse Online traut dem Papier zumindest die Rückkehr zum Allzeithoch von 64,49 Euro zu.

Die mit einem 2016er-KGV von 19,7 etwas höhere Bewertung rechtfertigt der Außenwerber mit einem starken Wachstum. 2015 steigerte das Unternehmen das EBITDA um gut 40 Prozent auf 208 Millionen Euro. Organisch ist der Umsatz um organisch um zehn Prozent auf 824 Millionen Euro angewachsen. Die klassische Plakatfläche spielt dabei mit einem erwarteten Anteil von 15 Prozent in diesem Jahr eine immer kleinere Rolle. Das digitale Wachstum scheint somit weiter ungebremst.

Das Kursziel beträgt 65 Euro und den Stoppkurs sollten Anleger bei 46,80 Euro platzieren. Das Risiko schätzen die Experten als hoch ein.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0