12.04.2011 Florian Westermann

Ströer nach Ergebnissprung im Aufwind - ist das die Trendwende?

-%
Ströer
Trendthema

Die Aktie von Ströer sticht heute mit deutlichen Gewinnen ins Auge. Der Werbekonzern hat 2010 deutlich mehr verdient und ein Rekordergebnis eingefahren. Die Frage lautet nun: Ist das die Trendwende?

Der im SDAX gelistete Werbekonzern Ströer hat seine Zahlen für 2010 auf den Tisch gelegt. Der Umsatz stieg um gut 13 Prozent erstmals über die 500-Millionen-Marke auf 531,3 Millionen Euro. Gleichzeitig zog das Operational EBITDA um 27,2 Prozent auf 127,3 Millionen Euro an. Das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis verbesserte sich um 97 Prozent auf 33,2 Millionen Euro. "Wir sind sehr zufrieden, dass alle operativen Geschäftsbereiche zu diesen Rekordzahlen beigetragen haben", kommentierte  Unternehmenschef Udo Müller.

Ausblick

Für 2010 rechnet Ströer mit einem soliden organischen Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich. Ferner wird möglicherweise eine leichte Steigerung der Marge zu verzeichnen sein.

Positive Analystenstimmen

Analysten haben sich zuletzt durchweg positiv geäußert. Die Deutsche Bank sieht das Kursziel bei 32,00 Euro. Die Anlageempfehlung lautet "Buy". Goldman Sachs hat ein Kursziel von 35,50 Euro ausgegeben. Auch hier lautet das Rating "Buy".

Kursschwächen nutzen  

DER AKTIONÄR hatte Anlegern zuletzt empfohlen, die Aktie im Bereich um 22 Euro zu kaufen. Das ausgegebene Kursziel von 28 Euro wurde im Januar nur knapp verfehlt. Seitdem befindet sich die Aktie im Rückwärtsgang. Die heute vorgelegten Zahlen rücken den Wert nun aber wieder verstärkt in das Interesse. Langfristig orientierten Anleger bieten Kursschwächen eine Kaufgelegenheit. Das Kursziel liegt unverändert bei 28 Euro. Ein Stopp bei 18,60 Euro sichert ab.