17.02.2014 Alfred Maydorn

Solarworld: Wieder plus 22 Prozent – werden die Aktien knapp?

-%
DAX

Die Aktie von Solarworld macht am Montag da weiter, wo sie am Freitag aufgehört hat: Sie setzt ihren Höhenflug fort und schießt in Frankfurt um weitere 22 Prozent zu – auf über 60 Euro. Neben dem laufenden Shortsqueeze springen jetzt auch noch Trader auf die Aktie auf. Langsam werden die Aktien knapp.

Bei der Aktie von Solarworld spielen Nachrichten und fundamentale Daten derzeit keine Rolle mehr. Auch die weiterhin angeschlagene Situation des Unternehmens ist irrelevant. Der Kurs wird ausschließlich von technischen Faktoren beeinflusst. Und hier gibt es offensichtlich ein klares Missverhältnis.

Der extreme Kursanstieg der vergangenen Woche setzt sich zu Wochenbeginn fort.

Kaufwut trifft auf leeren Markt

Die große Zahl der Leerverkäufer befindet sich durch die anziehenden Notierungen in Zugzwang und versucht, die leerverkauften Aktien zurückzukaufen. Das Problem dabei ist, dass es durch die Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 150 zu 1 kaum noch Verkäufer gibt.

Zudem haben jetzt Trader die Situation erkannt und sich zusätzlich auf die Kaufseite geschlagen. Das sorgt für eine Verstärkung des Nachfrageüberhanges und bringt die Leerverkäufer noch stärker in Bedrängnis. Langsam werden Solarworld-Aktien knapp, von denen es derzeit nur 744.800 gibt.

Nur für Hardcore-Zocker

Die weitere Kursentwicklung von Solarworld ist völlig unvorhersehbar. Sowohl ein Anstieg auf über 100 Euro ist möglich aber auch ein  plötzlicher Kurseinbruch. Denn eines ist klar: Der aktuelle Börsenwert übersteigt den tatsächlichen Wert des Unternehmens mittlerweile um ein Vielfaches. Die Solarworld-Aktie ist eine ideale Spielwiese für Hardcore-Zocker – normale Anleger sollten das bunte Treiben aus der Distanz betrachten

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0