22.02.2010 Alfred Maydorn

Solar-Analyst schickt Yingli, Suntech und LDK Solar in den Keller

-%
LDK Solar Co.
Trendthema

Solar-Analyst Vishal Shah von Barclays hat gleich reihenweise seine Einschätzungen und Kursziele für diverse Solaraktien gesenkt. Betroffen sind unter anderem die beiden führenden chinesischen Solarkonzerne Suntech Power und Yingli Green Energy, deren Aktienkurse kräftig unter Druck kommen.

Das Trauerspiel im Solarsektor setzt sich fort. Jetzt hat sich Solarexperte Vishal Shah zu Wort gemeldet und mit Suntech Power, Yingli Green Energy und LDK Solar drei chinesische Solartitel von "Übergewichten" auf "Gleichgewichten" heruntergestuft. Den US-Solartitel Evergreen Solar setzte der Barclays-Analyst Shah sogar auf "Untergewichten" zurück.

Drastische Senkung der Kursziele ...

Das Kursziel für Suntech Power wurde von 16,00 auf 12,00 Dollar gesenkt, das für Yingli von 19,00 auf 11,00 Dollar. Bei LDK Solar wurde das Ziel glattweg von 8,00 auf 4,00 halbiert, bei Evergreen Solar beläuft sich das neu ausgegebene Ziel nur noch auf 0,50 Dollar und damit auf ein Drittel des vorherigen Niveaus.

.. führt zu heftigen Kursverlusten

Die Äußerungen von Vishal Shah haben in der Solarbranche durchaus Gewicht und so sind bei den betroffenen Titeln auch heftige Abschläge zu beobachten: Suntech verliert in New York rund vier Prozent, Yingli gibt um über fünf Prozent nach, bei LDK belaufen sich die Abschläge auf fast sechs Prozent.

Zu pessimistisch?

Eine Begründung für die Herabstufungen gibt es bisher noch nicht, allerdings hat Shah die geplanten Kürzungen der Einspeisevergütungen in Deutschland als "Worst Case Szenario" bezeichnet und vor Absatzeinbrüchen im zweiten Halbjahr gewarnt. DER AKTIONÄR teilt die pessimistische Einschätzung des Experten nicht und rät bei Kursschwäche zum Nachkauf chinesischer Solaraktien. Die Favoriten sind neben Suntech Power und Yingli Green Energy insbesondere Solarfun und Renesola.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4