+++ Bei diesen Top-Playern geht noch mehr! +++
Foto: Börsenmedien AG
15.01.2016 Jonas Groß

SMA Solar: Rallye vorerst beendet – Aktie unter Druck

-%
DAX

Die SMA-Solar-Aktie gehörte 2015 mit einem Plus von über 200 Prozent zu den stärksten Werten. Auch der Jahresstart war vielversprechend. In den ersten Handelstagen konnte SMA noch deutlich zulegen. Doch ab dann ging es abwärts. Seit dem Zwischenhoch der Titel fast 25 Prozent.

Verlängerung der Steuererleichterungen in den USA

Rückblick: Die Rallye von SMA wurde im Dezember 2015 beschleunigt. Dafor sorgte die Einigung beim Weltklimagipfel in Paris und die Verlängerung der Solar-Subventionen in den USA. Zuletzt generierte SMA die Hälfte aller Aufträge in den USA. Gegenüber dem AKTIONÄR sagte SMA-Solar-Chef Pierre Pascal Urbon: „Die Verlängerung der Steuererleichterung ist grundsätzlich positiv zu bewerten, denn mit ihr schafft die US-Regierung für die kommenden Jahre stabile Rahmenbedingungen für die Photovoltaik-Branche. Eine kurzfristige Überhitzung des Marktes wird durch die langfristige Perspektive verhindert.“

Der Blick geht nach unten

Infolge der Turbulenzen im weltgrößten Solarmarkt China ging es für SMA deutlich nach unten. Auch andere Solaraktien wie Jinko Solar oder Solarworld kamen unter die Räder. Alleine in den letzten beiden Tagen verlor die Aktie getrieben vom schwachen Gesamtmarkt 15 Prozent. Die Unterstützung bei 48,50 Euro wurde infolgedessen nach unten durchbrochen. Die nächste Marke liegt nun bei 42,40 Euro. Sollte diese Unterstützung unterschritten werden, könnte es bis auf 37,80 Euro nach unten gehen. Dort verläuft zusätzlich der Aufwärtstrend.

Foto: Börsenmedien AG

Keine Panik

Anleger sollten den Kursrücksetzer nicht überbewerten. Auch wenn es in China Gegenwind geben sollte, ist SMA gut für die Zukunft gerüstet. Zuletzt wurden weltweit große Aufträge an Land gezogen. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 38,50 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
SMA Solar - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern