Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
21.04.2016 Markus Bußler

Silber: Erst der Anfang der Rallye

-%
Silber

Nachdem die Investoren zu Anfang des Jahres noch die Rallye bei Gold bestaunen durften, ist es jetzt der kleine Bruder Silber, der alles in den Schatten stellt. Das Edelmetall hat auf dem höchsten Stand seit Mai geschlossen. Doch die Rallye könnte weiter gehen. Derzeit ist kaum jemand in dem Metall investiert.


Einspruch, mag der eine oder andere denken. Schließlich haben vor allem Kleinanleger in den vergangenen Jahren massiv Silber gekauft. Richtig. Doch die großen Adressen an der Wall Street und institutionellen Investoren haben um Silber in den vergangenen Jahren einen großen Bogen gemacht. Verständlich, schließlich war die Performance von Silber und Silberaktien auch verheerend gewesen.


Prognosen zu konservativ


Doch die Rallye bei Silber könnte weitergehen. Zwar hat das Edelmetall zuletzt 12 Prozent zugelegt – und das sei ein durchaus beachtlicher Move gewesen. Doch historisch gesehen könnte das der Startschuss gewesen sein, meint Georgette Boele, Edelmetall-Analystin von ABN Amro. Boele war in den vergangenen Jahren stets pessimistisch für die Edelmetalle gewesen. Doch derzeit überarbeite sie ihr Modell. Die bisherigen Prognosen scheinen eindeutig zu konservativ gewesen sein.


In der Tat: Auch auf dem European Gold Forum war die Stimmung nicht etwa euphorisch. Im Gegenteil: Viele Fonds-Manager sind derzeit unterinvestiert bei Silberaktien. Und das wiederum erhöht die Chancen, dass die Rallye weitergeht. Jeder wartet auf einen Rücksetzer. Doch was, wenn der nicht kommt?

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Silber - $
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8