Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
05.10.2020 Maximilian Völkl

Siemens Healthineers: Aktienrückkauf verpufft – wann kommen neue Impulse?

-%
Siemens Healthineers

Am Wochenende sorgte Siemens Healthineers mit der Ankündigung eines Aktienrückkaufs für Aufsehen. Ab diesem Mittwoch, den 7. Oktober, will der Medizintechnikkonzern bis zu 6,4 Millionen Aktien zurückkaufen. An der Böse kam das zunächst gut an, doch die anfänglichen Gewinne verpufften wieder. Der Aktie fehlt noch immer der Schwung.

Bis spätestens 5. Februar 2021 will Siemens Healthineers Aktien im Wert von bis zu 160 Millionen Euro erwerben – maximal jedoch 6,4 Millionen Stückaktien. Das kommt durchaus überraschend, nachdem sich der Konzern erst vor wenigen Wochen das Kapital aufgestockt hatte, um die milliardenschwere Varian-Übernahme zu stemmen.

Wegen der Übernahme muss der Konzern zudem künftig wohl erneut Geld aufnehmen. Das drückt auf den Kurs. Die Aktienrückkäufe dürften nun zwar einerseits stabilisierend wirken, andererseits muss sich der Konzern das entsprechende Kapital wieder auf anderem Wege besorgen. Langfristig dürfte sich der Kauf des Onkologie-Spezialisten Varian dennoch auszahlen – Siemens Healthineers steigert so die Profitabilität und deckt künftig die gesamte Palette der Krebsbehandlung ab.

Siemens Healthineers (WKN: SHL100)

Aktuell fehlen der Healthineers-Aktie weiter die Impulse. Neueinsteiger sollten deshalb nichts überstürzen. Langfristig bleibt die Siemens-Tochter aber spannend, zumal spätestens mit Abschluss des Varian-Deals der DAX-Aufstieg winkt. Stopp bei 35 Euro beachten!