Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
18.12.2014 Stefan Limmer

SAP-Aktie mit Kurssprung – jetzt zuschlagen?

-%
SAP

Die Papiere von SAP legen am Donnerstag einen Kurssprung auf das Parkett. Für Unterstützung sorgen gute Zahlen des US-Konkurrenten Oracle. Charttechnisch könnte dem DAX-Wert nun der Befreiungsschlag gelingen.

Das starke Wachstum im m Cloud-Geschäft hat dem Software-Konzern Oracle geholfen, im vergangenen Quartal die Erwartungen der Börse zu übertreffen. Der Konzernumsatz legte im Jahresvergleich um drei Prozent auf knapp 9,6 Milliarden Dollar zu. Dabei wuchs das Geschäft mit Cloud-Software um fast 40 Prozent, wie Oracle nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.

Die Zahlen von Oracle zeigen, dass sich auch SAP auf dem richtigen Weg befindet. Die Walldorfer bauen derzeit ihr Geschäft ebenfalls in Richtung Cloud-Software um. Zuletzt steigerte SAP den Umsatz im dritten Quartal im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 4,26 Milliarden Euro. Taktgeber war einmal mehr die Cloud mit einem Anstieg von 41 Prozent auf bereinigt 278 Millionen Euro. Die Lizenzumsätze mit herkömmlicher Software gingen dagegen zurück. Bei Cloud-Umsätzen und Nettogewinn übertraf SAP die Erwartungen der Analysten.

Noch abwarten

DER AKTIONÄR ist mittelfristig bullish für die SAP-Aktie. Zuletzt hat der Wert in einen Aufwärtstrend aufgenommen. Damit hat sich die charttechnische Situation aufgehellt. Vor einem Einstieg sollte jedoch abgewartet werden, ob sich der Kurssprung als nachhaltig herausstellt. Ein Kauf bietet sich beim Ausbruch über das alte Hoch bei 57,60 Euro an.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0